VR zur Visualisierung eines Zukunftskonzepts der Deutschen Bahn Regio AG

Die Technologie, die sich hinter den zwei Buchstaben VR verbirgt ist – zumindest in Expertenkreisen – längst kein Geheimnis mehr. Dennoch erfreuen sich virtuelle Technologien immer noch großer Beliebtheit, wenn man sie mal in der Hand und die Chance auf einen digitalen Kurztrip hat. Alles in allem geht es bei virtuellen Technologien darum einen Nutzer an einen immateriellen Ort bzw. einen virtuellen Erlebnisraum zu transportieren ohne dabei seinen physischen Standort zu verändern. Bis auf ein paar Schritte nach links oder rechts vielleicht. VR-Technologien sind besonders für die Gaming-Zwecke geeignet, aber auch für Einsatzzwecke von Firmen interessant, die nach anschaulichen und innovativen Mitteln und Wegen suchen immobile, immaterielle Produkte oder solche, die sich nicht im Nutzungskontext zeigen lassen, zu präsentieren.

Genau aus diesen Grund nutzen die Projektverantwortlichen des DB Ideenzuges virtuelle Technologien im Rahmen Ihrer Zugmodell-Ausstellung, präsentieren Sie schließlich nicht “nur” ein maßstabgetreues, reales Waggonmodell, das sich begehen, testen und anfassen lässt, sondern vielmehr ein Zukunftskonzept. So besteht für die Besucher des Ideenzuges die Möglichkeit mittels Virtual Reality Equipment, leihweise zur Verfügung gestellt von fonlos®, den Ideenzug virtuell zu begehen, so dass jedes Modul, das in der Realität innerhalb eines  2,40 x 3,00m kleinen Moduls existiert, über VR Brillen in einem gesamten 26,00m langen Waggon erlebbar wird. Die VR-Brillen liegen auf Veranstaltungen in einer VR-Lounge aus und können von Interessenten nach Belieben ausprobiert werden.

Darüber hinaus finden die Smartphones von fonlos® im Innenbereich des Zuges Anwendung. So führt beispielsweise jeder Guide ein Smartphone im Zug mit um alle darin verbauten Services über eine spezielle App zu demonstrieren, z.B. die Bedienung der digitalen Nutzeroberflächen oder die Durchführung einer Bezahlung. Mittels NFC-Tags an jedem Servicebereich wie einer Fitnesskabine, einem Snack-Automaten oder einer Einzelkabine kann via Handy bezahlt und der Service sofort in Anspruch genommen werden.

Führt man sich die Analysen des Verkehrsbetriebes vor Augen, so scheint ein Umdenken des derzeitigen Reiseangebots dringend notwendig. Trends wie autonom fahrende Autos werden das Mobilitätsverhalten (sowie Folgeentwicklungen wie z.B. intelligent verknüpfte, komfortable Reiseketten) nachhaltig verändern. Gleichzeitig steigen die Wünsche aber auch Erwartungen der Nutzer, die immer mobiler, immer länger unterwegs sind und ihre Fahrzeit effizienter und individueller nutzen wollen. Wie muss also der Nahverkehrszug der Zukunft aussehen? Am besten so, dass der Lebensalltag der Fahrgäste nicht nur vereinfacht und der Aufenthalt an Bord so angenehm wie möglich gestaltet ist, sondern das auch unterschiedliche Mobilitätsbedürfnisse von verschiedenen Nutzergruppen wie Pendlern, Familien, Studenten und Senioren bedient werden. Mit dem Ideenzug entwickelt die DB Regio AG Ideen für unterschiedliche Nutzungskonzepte, die in einem Nahverkehrszug eingebaut werden können – vom Raum für individuelles Arbeiten über Loungebereiche oder Sport-Abteile. Dabei setzt das Entwicklungsteam auf Digitalisierung – und spiegelt damit nicht zuletzt die Lebenswelt seiner Kunden wider.  Die erfolgreichsten Konzepte fließen in die Entwicklung neuer Fahrzeuggenerationen (Dosto 202x) und Redesignkonzepte ein – für Ausschreibungen, die in den nächsten Jahren starten. fonlos® als einer der offiziellen Partner unterstützt und verfolgt die Entwicklung gerne.

Quelle Bilder: DB Regio AG

 

Über fonlos®

Mit fonlos® Rental & Leasing ist es für Personen und Unternehmen möglich mobile, digitale Devices wie Smartphones, Tablets und entsprechendes Zubehör zu nutzen ohne es besitzen zu müssen. Die Geschäftsfelder teilen sich in die Vermietung, das Leasing und den Resale ein.

Während beim Leasing Laufzeiten ab 15 Monate möglich sind, betragen die Zeiträume bei einer Miete mind. 3 Tage bis max. 3 Monate. Eine Kurzzeitmiete eignet sich in besonderem Maße für Personen und Organisationen, die mobile Medien nur zeitweise (sowie in höheren Stückzahlen) benötigen und eine komfortable sowie wirtschaftliche Alternative zum Kauf suchen. So profitiert jeder Mieter von diversen ökonomischen Vorteilen wie z. B. der Einsparung von Kosten bei der Anschaffung, Lagerung, mehrjährigen Abschreibung, Kosteneinsparung beim Wertverfall, der Auslagerung von Gewährleistungsansprüchen beim Weiter-Vertrieb und vielen Mehr. Das Leasing ist vor allem dann interessant, wenn Unternehmen nach längerfristigen Anwendungsfällen suchen und z.B. nach dem Prinzip pay-as-you-earn wirtschaften.

Das in Berlin ansässige Unternehmen zählt zum einen Privat-Personen, die z. B. im Schadensfall oder vor einem Gerätewechsel Bedarf an dem Service haben, zu seinem Kundenkreis; der Schwerpunkt des Geschäfts liegt allerdings im B2B-Bereich. So zählen zu den bestehenden Kunden Web-/App-Developer & -designer, Messen und Messeaussteller, Medienunternehmen, Event-Veranstalter, Digital- und Werbe-Agenturen, TV/Film-Produktionen, Hochschulen und Institute, gemeinnützige Organisationen sowie diverse Unternehmen z. B. aus der Pharma-, Automobil- oder Spieleindustrie.
So unterschiedlich wie die Kunden, so kreativ sind auch die Einsatzzwecke: Moderne Smartphones sind heutzutage nicht nur nahezu allgegenwärtig, sondern auch so leistungsstark, dass sie erweitert um Hard- und/oder Software-Komponenten vielfältig einsetzbar werden. Über die gängige Nutzung wie Telefonie und Internetnutzung hinaus können Smartphones mithilfe von Displays, Mikrophonen, Linsen, Halterungen, VR-Brillen oder speziellen Apps für z. B. Produkt-Präsentationen, Marketing-Events, Streamings, Interviews, Fotoshootings, Filmdrehs oder Virtual Reality-Projekte eingesetzt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

fonlos® steht für einen professionellen und kundenorientierten Service. Deswegen wird jeder Kunde persönlich beraten, jeder Lieferung liegt kostenfreies Schutz- und Reinigungszubehör bei, die Mietobjekte sind vorkonfiguriert und können auf Wunsch personalisiert werden, die Versicherung ist innerhalb Deutschlands inklusive und die Zustellung erfolgt termingenau per Kurier. Das oberste Ziel ist es, jeden Kunden bestmöglich in seinem Projekt zu unterstützen, so dass aus digitalen Medien digitale Erlebnisse werden.

Der Service wird derzeit für den D-A-CH-Raum angeboten; realisiert werden allerdings auch internationale Projekte. Anmietungen sind auf www.fonlos.de per Anfrageformular oder telefonisch unter 030/23477827 möglich.

Empfohlene Beiträge