Allgemeine Vertragsbedingung für die Vermietung an Geschäftskunden

1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

a. Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Betreiber von fonlos e.K., Herrn Pierre Lässig, Wolfener Str. 32 B, 12681 Berlin, (nachfolgend „fonlos“) und dem Besteller (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
b. Die Nutzung des Angebotes ist auf Unternehmer, Gewerbetreibende, Freiberufler beschränkt. Verbraucher sind vom Kundenkreis ausgeschlossen. Als Verbraucher gelten Personen im Sinne des § 13 BGB, d. h. natürliche Personen, die das jeweilige Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. In anderen Fällen handelt es sich bei den Kunden um Unternehmer gemäß § 14 BGB.
c. Das Angebot wird nachfolgend als „Bestellfreigabe“ bezeichnet.
d. Die Produkte werden nachfolgend als „Mietware“ bzw. „Zubehör“, die Dienstleistungen als „Lifecycle Services“ bezeichnet.
e. Der Lieferschein wird als „Übergabeprotokoll Mietbeginn“, der Retouren-Schein als „Übergabeprotokoll Mietende“ bezeichnet.

2. Angebotsumfang

a. Technik Vermietung im Dienstleistungskonzept, der Kunde erhält ein Leistungspaket gegen eine monatliche Nutzungsgebühr

  • Vermietung von Technik (Smartphones, Tablets, VR-Brillen, Laptops, u.a.), ergänzendes Zubehör (Monitore, Headsets, Halterungen, u.a.)
  • Erbringung von Dienstleistungen (Lifecycle Services) wie Hard- und Software-Konfiguration, Datenlöschung, etc.
  • Vermittlung von Software-Produkten und deren Nutzung im Abo-Modell, z.B. von Apps, einem Mobile Device Management Systems (MDM), etc.
  • Vermittlung von (Add-ons), z.B. Cloud-Telefonie Angeboten von Drittanbietern
  • Erbringung von Fulfillment- und Versanddienstleistungen

b. Verkauf von Zubehör und Verbrauchsmaterialien (Schutzzubehör, Reinigungs-/Hygiene-Materialien)
c. Die Ausgestaltung des Lieferumfangs und Serviceportfolios erfolgt in Abhängigkeit der Laufzeit und kann der Website entnommen werden.
d. Die Kunden haben die Option, die Mietobjekte käuflich zu erwerben. Bei Interesse erstellt fonlos dem Kunden ein entsprechendes Angebot, in welchem ein individueller Rabatt auf Basis der Mietgebühr berücksichtigt wird. Für den Kauf wird ein gesonderter Vertrag geschlossen.
e. Ankauf: Ebenso können Kunden an fonlos Ihren Objektbestand veräußern bzw. mit Mietgebühren oder Neuanschaffungen verrechnen. fonlos unterbreitet bei Interesse ein entsprechendes Preisangebot.

3. Laufzeiten, Kündigung, Verlängerung

Eine Miete kann für folgende Laufzeiten gewählt werden:

  • Kurzzeitig: 3 Tage, 7 Tage, 14 Tage, 30 Tage
  • Längerfristig: 2 Monate, 3 Monte, 6 Monate, 12 Monate, 24 Monate

b. Der Vertrag läuft automatisch aus, d.h. endet mit Ablauf der Laufzeit.
c. Verlängerung: Der Kunde kann seine Miete bis zu einer maximalen Laufzeit von 24 Monaten verlängern. Eine Verlängerung muss während der Vertragslaufzeit erfolgen, bei kurzzeitigen Mieten bis spätestens einen Werktag vor Ablauf der Miete, bei längerfristigen Mieten mindestens 10 Werktage.
d. Eine vorfristgemäße Kündigung ist nicht möglich, es gibt aber drei Zusatzoptionen.
e. Bei Herabstufung der Laufzeit oder Verringerung der Menge wird eine Ausgleichszahlung verlangt. Diese entspricht einem Tarifwechsel und damit nur der eigentlich gezahlten Monatsmiete, wenn sofort die tatsachliche Mietzeit bzw. Menge gewählt worden wäre.

4. Zusatz-Optionen: Downgrade, Resize, Exit

a. Downgrade-Option: Kunden haben die Möglichkeit die vereinbarte Laufzeit während der gesamten Dauer zu verkürzen. Es bedarf einer schriftlichen Kündigung zum Monatsende. Der Kunde wählt aus den möglichen o.g. Laufzeiten. Software-Lizenzen können ausgenommen sein.
Ausgleichszahlung nach Downgrade: Die Höhe der Ausgleichszahlungen richtet sich nach der Dauer der tatsächlichen Mietzeit und entspricht der Differenz aus bereits getätigten Mietzahlungen und der Höhe des Mietzinses für die tatsächliche Mietdauer (Rückstufung in die Laufzeit mit entsprechenden Preisniveau). Im Falle eines Downgrades wird zusätzlich eine Gebühr in Höhe von 10% des Mietausfalls (aus der Restlaufzeit) erhoben.
b. 100-Tage-Exit-Option: Für eine Laufzeit von 24 Monaten kann der Kunde innerhalb der ersten 100 Tage seine Miete vorzeitig beenden. Der Mietvertrag endet ohne weitere Verpflichtungen, der Kunde zahlt nur die genutzte Zeit. Diese Option entspricht einem 100%igen Downgrade mit Ausgleichszahlung. Allerdings fällt keine Storno-Gebühr an. Es wird eine Begründung verlangt, bei Verdacht auf Erschleichen von Preisvorteilen, behält fonlos sich das Recht vor die Option zurückzuziehen.
c. 12-Monate-Resize-Option: Der Kunden kann während der Vertragslaufzeit von 12 oder 24 Monaten teilweise Geräte (bis zu max. 20% der Gesamtmenge) zurückgeben. Damit endet die Nutzung und monatliche Zahlung für diese Endgeräte.
Ausgleichszahlung: Für die zurückgegebenen Endgeräte fällt eine Ausgleichszahlung an, die der Differenz aus tatsächlicher und gezahlter Mietgebühr entspricht (zzgl. Kosten für Rückversand).

5. Produktzustand, Lieferumfang, Schäden, Prüfung, Wertminderung, höhere Gewalt

a. Bis zu einer Laufzeit von 6 Monaten: Es wird hauptsächlich neuwertige Technik verwendet, diese wird vorkonfiguriert und ohne OVP ausgeliefert. Mietwaren sind geladen und gereinigt. Der genaue Zustand wird mithilfe der Zustandsklassifikation festgelegt und im Übergabeprotokoll Mietbeginn/-Ende ausgewiesen. Auf jedem Mietobjekt ist ein Label/Aufkleber mit einem Barcode aufgebracht, welcher ebenfalls Teil der Mietware ist und nicht entfernt werden darf. Entfernt oder vertauscht der Kunde die Barcode-Aufkleber dennoch, so erlaubt sich fonlos den erhöhten Mehraufwand bei der neuen Inventarisierung in Rechnung zu stellen.
b. Ab 12 Monate: Es werden neue und/oder neuwertige Mietwaren verwendet, konfiguriert und in OVP.
c. Basislieferumfang für Smartphones, Tablets und Laptops: Neben dem gewählten Mietobjekt erhält der Kunde einen kostenfreien Basislieferumfang. Dieser umfasst einfaches Schutzzubehör, ggf. Reinigungszubehör sowie Zubehör für Stromversorgung, so z. B. eine zum Mietobjekt passende Schutzhülle, eine Displayfolie, ein Lade-/Datenkabel, je nach Absprache und Einsatzzweck ggf. ein Mehrfach-Ladehub. Schutzcase, Displayfolie und Lade-/Datenkabel bzw. Ladehub sind Zubehör zum Mietobjekt und damit Teil der Mietsache, die vom Kunden bei Mietende an fonlos zurückgegeben werden müssen. Entfernt der Kunde vorinstalliertes Schutzzubehör (Displayfolien, Schutzhüllen, Stoßschutz etc.) behält sich fonlos das Recht vor diese Materialkosten ebenfalls in Rechnung zu stellen. Spezielles Schutzzubehör ist gegen Aufpreis bei fonlos erhältlich. Bei Mieten bis 6 Monate ist das Schutzzubehör bereits appliziert, bei 12 Monaten liegt es der Lieferung bei.
d. Sonstiger Lieferumfang: Verbrauchs-/Einwegmaterialien und Werbeartikel wie z. B. Reinigungstücher, Hygienemasken gehen in den Besitz des Kunden über und werden bei Nichtverwendung nicht erstattet.
e. Darüber hinaus bietet fonlos Service-Leistungen an. Auf Wunsch können Software-Konfigurationen (wie z.B. Datenupload, Hintergrundpersonalisierung) nach Wünschen des Kunden gegen eine Servicegebühr vorgenommen werden. fonlos weist ausdrücklich darauf hin, dass der Kunde ausschließlich auf solche Leistungen und Mietwaren Anspruch hat, die ausdrücklich gebucht wurden und im Übergabeprotokoll (Mietbeginn) nachvollzogen werden können. Dies gilt auch, wenn fonlos bereits im Vorfeld freiwillig kostenfreie Leistungen erbracht hat.
f. Nicht Gegenstand des Mietvertrages ist die Nutzung eines Mobilfunkvertrages, bzw. mobilen Datenvertrages. Das bedeutet, um die Mietobjekte nutzen zu können, benötigt der Kunde eine eigene SIM-Karte eines Mobilfunkproviders aus einem laufenden Mobilfunkvertrag, soweit nicht auch Sim-Karten inkl. Tarif gemietet werden. fonlos ist nicht dafür verantwortlich, wenn die Nutzung des Mietobjektes mit dem Mobilfunkvertrag und/oder der Sim-Karte (Nano, Micro, etc.) des Kunden nicht kompatibel ist. Des Weiteren ist ausschließlich der Kunde für die Kosten verantwortlich, die durch die Nutzung des Mietobjektes entstehen.
g. fonlos gibt keine Zusicherung hinsichtlich der Akkuleistung der Mietware ab. Alle Angaben, die fonlos zu der Akkuleistung der Mietwaren macht, basieren auf Herstellerangaben. Die Akkuleistung hängt maßgeblich mit der Nutzungsweise zusammen und kann stark variieren. Stark verkürzte Akkulaufzeit durch intensive Beanspruchung, wie z.B. durch das wiederholte Abspielen von Videos, stellt keinen Grund für (nachträgliche) Forderungen dar.
h. Nimmt der Kunde an den Mietwaren Oberflächenmanipulationen vor (wie z.B. Anbringen von eigenen Aufklebern/Beschriftungen, Hinterlassen von Kleberesten, etc.), muss er diese vor Rückgabe wieder rückstandslos entfernen. Der Kunde trägt Sorge, dass die Mietware im selben Zustand wie ausgeliefert zurückgeliefert werden kann. Das eigenmächtige Entfernen des Barcode-Labels – ausgenommen bei Neuwaren – ist nicht erlaubt. Wird die Mietware nicht wie ausgeliefert zurückgeliefert und hat fonlos aufgrund dessen bei der Nachbereitung der Mietware erhöhten Aufwand (z.B. bei der Zuordnung der Objekte oder dem Entfernen von Kleberesten), so behält sich fonlos vor, diesen Mehraufwand in Rechnung zu stellen. Oberflächenmanipulationen, die von fonlos im Rahmen einer Serviceleistung durchgeführt wurden, werden auch von fonlos ohne Mehrkosten entfernt.
i. Wenn höhere Gewalt oder sonstige Umstände (bspw. Streiks, Katastrophen, witterungsbedingte Störungen) vorliegen, deren Beseitigung unmöglich ist, entfällt die Leistungspflicht von fonlos. In diesem Fall stehen dem Kunden die gesetzlichen Ansprüche in Folge der Unmöglichkeit zu.

6. Bestellvorgang, Vertragsschluss

a. Die Darstellung der Mietobjekte (für die Miete) und des Zubehörs (für den Kauf) auf der Website stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.
b. Zum Abschluss eines Vertrages stellt der Kunde über die Webseite eine unverbindliche Anfrage. Hierzu besucht er den Online Shop, wählt Produkte, Laufzeit und Services aus und versendet eine Bestellanfrage. Daraufhin wird fonlos dem Kunden ein Angebot („Bestellfreigabe“) übersenden, was ein verbindliches Vertragsangebot darstellt. Die Gültigkeit der Bestellfreigabe ist zeitlich begrenzt, was sich dieser entnehmen lässt.
c. Der Vertrag kommt zustande, wenn der Kunden die Bestellfreigabe bestätigt.
d. Die inhaltlichen Regelungen des Angebotes sind damit neben diesen AGB Gegenstand des Vertrages. Bei Überschneidungen mit den AGB haben die Regelungen des Angebots Vorrang.
e. Im Rahmen der Bestellprüfung erfolgt eine Identitätsprüfung, Plausibilitätsprüfung, Bonitätsprüfung.
f. Angebotsänderungen können nach Angebotsbestätigung durch den Kunden bis max. 5 Werktage vor Mietbeginn berücksichtigt werden.
g. Es bleibt fonlos vorbehalten, einen Vertragsschluss ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
h. Ein wirksamer Vertragsschluss setzt voraus, dass der Kunde zu diesem Zeitpunkt weder zahlungsunfähig noch insolvent ist und auch nicht insolvenzbedroht.

7. Kundenpflichten

a. Im Rahmen der Vertragserfüllung wird fonlos mit dem Kunden ein Übergabeprotokoll verwenden. Das Übergabeprotokoll gibt Auskunft über die Menge und Qualität der Mietwaren zum Zeitpunkt der Zustellung/Übergabe an den Kunden als auch bei der Abholung/Rückgabe an fonlos. Die Zustände entsprechen den Zustandsklassen aus dem Katalog Zustandsklassifikation (PDF). Der Kunde verpflichtet sich dazu, bei der Verwendung des Übergabeprotokolls mitzuwirken. Sofern der Kunde fonlos das unterschriebene und ausgefüllte Übergabeprotokoll nicht am Tag der Zustellung bei kurzfristiger Nutzung oder innerhalb von 3 Werktagen bei langfristiger Nutzung der Mietwaren per Fax oder E-Mail (in Absprache auch postalisch) zukommen lässt, geht fonlos von der Richtigkeit aller Angaben auf dem Übergabeprotokoll aus und bewertet alle Mietwaren auf Grundlage der Zustände zu Mietbeginn wie im Übergabeprotokoll durch fonlos beschrieben.
b. Der Kunde hat die Pflicht sorgfältig mit den bereitgestellten Mietwaren umzugehen, Schäden und Verluste unverzüglich und noch während der Mietzeit an fonlos zu melden, die Mietwaren bestmöglich zu sichern und das mitgeliefertes Schutzzubehör während der Nutzung zu verwenden.

8. Versand und Rückversand/Rückgabe der Mietware, Transportschäden

a. Bis 6 Monate: Transport erfolgt i.d.R. in einem Transportkoffer für mobile Endgeräte, die Technik wird je Projekt konfektioniert versendet, der Versand erfolgt ohne OVP, Ausnahmen: sperriges Zubehör, hier erfolgt der Versand in Kartonage
b. Ab 12 bis 24 Monate: in OVP/Umverpackung und Kartonage
c. Die Übergabe der Objekte kann durch Abholung durch den Kunden oder Lieferung (durch Kurier/Versanddienstleister) erfolgen, wobei fonlos sich vorbehält, die Versand-/Übergabemöglichkeiten zu beschränken. Die Übergabe der Objekte findet bei Lieferung an die vom Kunden angegebene Adresse statt. Zustellungs-/Abholzeitpunkt werden individuell mit dem Kunden vereinbart. Änderungen der Liefer-/Abholanschrift sowie des ursprünglichen Zeitpunktes müssen mind. 3 Werktage vor Liefer-/Abholtermin angekündigt werden. In Einzelfällen fallen Mehrkosten i. H. v. 20,00 EUR netto und mehr an.
d. Die Versandkosten nebst möglichen Kosten für eine Zusatz-Versicherung des Versandes sind im Angebot von fonlos beziffert und vom Kunden zu tragen. Sollte der Kunde von der Versicherung absehen, kommt er im Verlustfall vollständig für den Warenwert des Mietobjekts auf. Lehnt der Kunde die Verwendung von Schutzhüllen und/oder Displayschutz ab, muss er die entsprechenden Schäden, die durch den Gebrauch der Mietwaren ohne Schutz entstehen, tragen. Auch Kosten für Beschädigungen an Mietobjekten sowie Innenraum des Transportkoffers, die durch unsachgemäßes Einbringen der Mietware in den Transportkoffer entstanden sind, muss der Kunde tragen.
e. Alle Mietobjekte werden von fonlos versichert versendet. Aus diesem Grund wird der Kunde gebeten, die Mietobjekte nebst Verpackung sofort beim Empfang auf Transportschäden zu prüfen, indem die Mietobjekte ausgepackt und entsprechend in Augenschein genommen werden. Dies hilft fonlos, etwaige Schäden schnellst möglich zu regulieren. fonlos stellt klar, dass die obige Bestimmung keine Einschränkung der Gewährleistungsansprüche des Kunden darstellen.
f. Soweit fonlos die Rückgabe über einen Versanddienstleister anbietet, stellt fonlos dem Kunden einen versicherten Rückversand zur Verfügung. Hierfür wird fonlos eine Rücksendefrankierung inklusive Versandmaterial beilegen oder digital bereitstellen. Der Kunde wird angehalten, den Rückversand nur mit dieser Rücksendefrankierung durchzuführen.
g. Erfolgt die Rückgabe nicht innerhalb der vereinbarten Zeit, insbesondere ohne Kontaktaufnahme mit fonlos bis spätestens einen Tag vor Mietende, dann ist der Kunde verpflichtet, Verzugsgebühren an fonlos zu zahlen.
h. Die Rückgabe der Mietware (inkl. Zubehör) hat durch den Kunden mit der von fonlos zu Verfügung gestellten Sicherheitsverpackung zu erfolgen. Die Mietwaren sind wie ausgeliefert in richtiger Position innerhalb des Transportkoffers einzulegen. Liegt dem Koffer Versandmaterial bei, so ist der Transportkoffer zusätzlich darin zu verpacken. Nur in der Form oder einer gleichwertigen Form verpackt, können Transportschäden vermieden werden. Zubehör, das Gegenstand eines Kaufvertrages ist, ist von der Rückgabe ausgeschlossen.

9. Prüfung, Wertminderung

a. fonlos wird die Mietwaren vor und nach jedem Mietauftrag auf Funktionalität, Vollständigkeit und Zustand prüfen und dem Kunden eine Übersicht aller ausgelieferten Mietwaren mit mengenmäßiger und qualitativer Aufstellung übermitteln. Die Prüfung und Bewertung von Schäden erfolgt durch fonlos, ggf. durch einen von fonlos beauftragten Partner. Etwaige Beschädigungen werden von fonlos dokumentiert, kategorisiert, beziffert und dem Kunden in Rechnung gestellt bzw. ihm von der Kaution abgezogen.
b. Sollte der Kunde ein falsches Objekt (bzw. Zubehör) an fonlos übersenden oder übergeben, so kann fonlos nicht gewährleisten, dass dieses an den Kunden zurückgesandt wird, da eine Zuordnung von falschen Objekten unter Umständen nicht möglich ist. Sollte der Kunden sich innerhalb von zwei Wochen mit fonlos in Verbindung setzen und eine Zuordnung des Objektes ermöglichen, so kann fonlos eine Rücksendung durchführen. Die Kosten für diese Rücksendung trägt der Kunde. Eine Haftungsübernahme für die Rücksendung wird ausgeschlossen.
c. Wertminderungen
Bis 12 Monate: sämtliche Wertminderungen aufgrund von Gebrauchsspuren ab Zustandsklasse B1 und höher werden berechnet.
Bis 24 Monate, sämtliche Wertminderungen aufgrund von Gebrauchsspuren ab Zustandsklasse B/C1 und höher werden berechnet.
Displayschäden, Wasserschäden und Verformungen des Gehäuses werden in voller Höhe berechnet, soweit es sich hierbei nicht um einen Versicherungsschaden handelt und keine Schadenmeldung vor Mietende eingeht oder die Versicherung die Regulierung aufgrund von grober Fahrlässigkeit ablehnt. Gerätesperren (iCloud, Google-Account, Windows-Account, MDM-Sperren) müssen vor Rückversand entfernt werden, andernfalls werden die Kosten der Entsperrung bzw. Wiederbeschaffung voll berechnet.
d. Wiederbeschaffung: Wird auf Basis des Zeitwerts und aktueller Marktpreise für neue und neuwertige Geräte, eines vergleichbaren Typs (Hersteller, Modell, Variante) ermittelt. Reparaturkosten werden durch eine Fachwerkstatt ermittelt.
e. fonlos übernimmt keinerlei Haftung für die Daten, die sich nach Vertragsende noch auf dem Mietobjekt befinden könnten. Zur Sicherung dieser Daten ist – wenn nicht anders im Angebot vereinbart – ausschließlich der Kunde und nicht fonlos verantwortlich. fonlos wird das Mietobjekt unmittelbar nach Erhalt in den Werkszustand zurücksetzen und damit alle Ihre Daten auf dem Mietobjekt unwiederbringlich löschen.

10. Kosten, Zahlarten, Kaution, Storno, Verzug, Rabatte

a. Die vom Kunden zu zahlenden Mietkosten und der Kaufpreis für das Zubehör hängen von der Mietdauer, dem Mietobjekt, von der Anzahl der Mietobjekte, dem Leistungsumfang ab und verstehen sich einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Folgende Zahlarten werden angeboten:

  • Bis 1 Monat: Zahlung per Vorkasse mit Klarna, Kreditkarte (stripe), PayPal, Überweisung. Service-, Lizenz- und Versand-Kosten werden einmalig mit der ersten Monatsrate eingezogen.
    Zahlungsziele sind für Kunden ab der 3. Buchung, wenn nicht anders vereinbart, möglich.
  • Ab 1 Monat: Monatliche Wiederholungszahlungen mit SEPA-Lastschriftmandat, Klarna, PayPal, Kreditkarte (stripe).
  • Die Gebühren für das vom Kunden gewählte Zahlungsmittel hat der Kunde zu tragen. fonlos veröffentlicht die jeweiligen Gebühren auf der Website. Gleiches gilt, wenn es aufgrund einer Nichtdeckung eines Kontos für fonlos zur Berechnung von Gebühren kommt. Kalkulationsgrundlage hierfür sind die aktuellen Preise des entsprechenden Zahlungsanbieters bzw. der Bank.

b. Kaution: fonlos behält sich vor Monaten eine Sicherheitsgebühr in Form einer Kaution für Mietprojekt zu verlangen. Die Erforderlichkeit und Höhe der Kaution richtet sich nach der Bonität des Kunden und dem Mietwarenwert. Diese sowie die Höhe des Selbstbehaltes können in den Zahlungskonditionen eingesehen werden. fonlos wird die erhaltene Kaution innerhalb von 30 Werktagen nach Rückerhalt und Prüfung aller Mietwaren erstatten. Samstage, Sonntage und Feiertage werden nicht berücksichtigt. Bei größeren Volumen ab 100 Geräten kann die Prüfzeit bis zu 20% abweichen. fonlos hat das Recht Kautionen bis zur vollständigen Prüfung aller erhaltenen Mietwaren einzubehalten und ggf. mit dem Selbstbehalt der Versicherung, Wertminderungen, Schäden und Verlusten zu verrechnen.
c. Verzug: Erfolgt die Rückgabe nicht innerhalb der vereinbarten Zeit, insbesondere ohne Kontaktaufnahme mit fonlos bis spätestens einen Tag vor Mietende, dann ist der Kunde verpflichtet, Verzugsgebühren an fonlos zu zahlen. Weitere Informationen unter Zahlungskonditionen.
d. fonlos hat das Recht bei Zuwiderhandlungen oder Zahlungsverzug ab 1 Monat das Mietverhältnis zu beenden und die Mietware auf Kosten des Kunden zurückholen zu lassen.
e. Rabatte (Gutscheine, Preisnachlässe): Sofern im Rahmen einer Mietbuchung Rabatte/Nachlässe, Gutschriften (Mittels Gutscheincode oder per Absprache) eingeräumt wurden, die ursprünglich vereinbarte Mietzeit aber vor Ablauf beendet oder storniert wurde und daraus ein Mietausfall entsteht, behält sich fonlos das Recht vor die Gutschriften/Nachlässe nachträglich einzufordern. Gleiches gilt, sofern Mieter den monatlichen Mietbetrag nicht pünktlich oder gar nicht bezahlen.

11. Versicherung

Sofern nicht anders vereinbart und im Angebot fixiert, sind alle Mietwaren, die fonlos dem Kunden für den vereinbarten Mietzeitraum zur Verfügung stellt, innerhalb Deutschlands durch „fonlosProtect“ versichert. Die Versicherung deckt sowohl die Lieferung und den Rücktransport der Mietwaren durch einen von fonlos beauftragten Lieferdienst als auch während des Verbleibes beim Kunden. Versichert sind sowohl Schäden und Verluste durch Diebstahl, Vandalismus als auch entstandene Schäden aufgrund unsachgemäßer Handhabung der Mietwaren. Der Kunde ist verpflichtet alle Schäden im Schadenformular (PDF) festzuhalten, unmittelbar und noch vor Mietende an fonlos zu melden (per Mail, Fax oder Telefon). Darüber hinaus ist die Nutzung von Schutzzubehör verpflichtend. Andernfalls existiert kein Versicherungsschutz. Insbesondere Diebstahl ist unmittelbar polizeilich anzuzeigen und unter Angabe des polizeilichen Aktenzeichens an fonlos zu melden. In Einzelfällen muss der Kunde neben der polizeilichen Anzeige nachweisen, dass die Mietwaren durch ihn ausreichend gesichert wurden. Die Selbstbeteiligung in o.g. Fällen beträgt 120 EUR (exkl. MwSt.) je gemeldeten, ersatzpflichtigen Schadensfall. fonlos behält sich vor, die Kaution, sofern erbracht, im Schadensfall so lange einzubehalten, bis die Regulierung durch die Versicherung (AXA Allgemeine Versicherung) abgeschlossen ist. Dies kann in Einzelfällen, in Abhängigkeit von Schadenhöhe und Warenwert bis zu 14 Tagen und darüber hinaus in Anspruch nehmen.

12. Haftung

a. Für eine Haftung von fonlos auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und Begrenzungen.
b. fonlos haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
c. Ferner haftet fonlos für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Kunden regelmäßig vertrauen. In diesem Fall haftet fonlos jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. fonlos haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
d. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
e. Soweit die Haftung von fonlos ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

13. Eigentumsvorbehalt

Alle Mietobjekte, käuflich erworbenes Zubehör sowie der Lieferumfang inkl. der Sicherheitsverpackung/dem Transportkoffer exkl. Verbrauchsmaterial verbleiben im Eigentum von fonlos.

14. Gewährleistung

a. fonlos leistet Gewähr für die vereinbarte Beschaffenheit sowie dafür, dass der Kunde die Mietsache ohne Verstoß gegen Rechte Dritter nutzen kann. Die Sachmängelgewährleistung gilt nicht für Mängel, die darauf beruhen, dass der Vertragsgegenstand in einer Art und Weise genutzt wird, die den gewöhnlichen Gepflogenheiten nicht gerecht werden oder für Änderungen und Modifikationen, die der Kunde an der Mietsache vorgenommen hat, ohne hierzu kraft Gesetzes, dieses Vertrages oder aufgrund einer vorherigen schriftlichen Zustimmung des Verkäufers berechtigt zu sein.
b. Der Kunde hat die Mietsache unverzüglich nach Erhalt auf offensichtliche Mängel zu überprüfen und diese bei Vorliegen fonlos unverzüglich mitzuteilen, ansonsten ist eine Gewährleistung für diese Mängel ausgeschlossen. Entsprechendes gilt, wenn sich später ein solcher Mangel zeigt. § 377 HGB findet Anwendung.
c. fonlos ist im Falle eines Sachmangels zunächst zur Nacherfüllung berechtigt, d.h. nach eigener Wahl zur Beseitigung des Mangels („Nachbesserung“) oder Ersatzlieferung. Im Rahmen der Ersatzlieferung wird der Kunde gegebenenfalls einen neuen oder gleichwertigen Stand der Mietsache übernehmen, es sei denn dies führt zu unzumutbaren Beeinträchtigungen. Bei Rechtsmängeln wird fonlos dem Kunden nach eigener Wahl eine rechtlich einwandfreie Nutzungsmöglichkeit an der Mietsache verschaffen.
d. Mit Ausnahme von Schadensersatzansprüchen verjähren Gewährleistungsansprüche aufgrund von Sachmängeln in einem Jahr.

15. Datenschutz

a. fonlos verarbeitet die personenbezogenen Daten der Kunden zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen der DSGVO und der nationalen Gesetze. Die zum Zwecke der Bestellung der Mietobjekte angegebenen persönlichen Daten (wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden von fonlos zur Erfüllung und Abwicklung des Mietvertrages verwendet. Diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang beteiligt sind. Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.
b. Der Kunde hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die von fonlos über ihn gespeichert hat. Zusätzlich hat der Kunde das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht. Mehr Informationen zu datenschutzrechtlichen Ansprüchen finden sich in der Datenschutzerklärung unter www.fonlos.de/datenschutz/.

16. Änderung der Vertragsbedingung

a. fonlos ist berechtigt, die Vertragsbedingungen und die Datenschutzrichtlinien zu ändern. Die Änderung erfolgt nur beim Vorliegen von triftigen und sachlichen Gründen und wenn es das vertragliche Gleichgewicht der Kunden zu fonlos nicht stören wird. Solche Gründe können zum Beispiel rechtliche sowie technische Veränderungen, Erfahrungen mit Kundenverhalten oder unbeabsichtigte Lücken in den Klauseln sein. Die Änderungen werden dem Kunden per E-Mail und/oder beim nächsten Besuch der Website mitgeteilt.
b. Der Kunde ist berechtigt, den Änderungen zu widersprechen. Im Falle des Widerspruchs behält sich fonlos das Recht vor, das zwischen fonlos und dem Kunden bestehende Vertragsverhältnis mit sofortiger Wirkung zu beenden.
c. Die Änderungen gelten als anerkannt und verbindlich, wenn der Kunde den Änderungen innerhalb von 14 Tagen nicht widersprochen hat. 

17. Schlussbestimmungen (geltendes Recht, Vertragssprache, Vertragstext, Gerichtsstand, Erfüllungsort)

a. Auf Verträge zwischen fonlos und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
b. Die Vertragssprache ist Deutsch.
c. fonlos speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden die Bestelldaten per E-Mail zu. Die AGB können jederzeit auch unter www.fonlos.de/rental/agb/ eingesehen werden.
d. Gerichtsbezirk ist der Geschäftssitz von fonlos. Erfüllungsort ist der Geschäftssitz von fonlos.

Stand: Juni 2020

General terms of contract for renting to business customers

1. Scope, definitions

a. For the business relationship between the operator of fonlos e.K., Mr. Pierre Lässig, Wolfener Str. 32 B, 12681 Berlin, (hereinafter “fonlos”) and the customer (hereinafter “customer”) the following terms and conditions apply exclusively in the version valid at the time of the order.
b. The use of the offer is limited to entrepreneurs, tradesmen, freelancers. Consumers are excluded from the clientele. Consumers are persons in the sense of § 13 BGB, i.e. natural persons who conclude the respective legal transaction for a purpose that can predominantly be attributed neither to their commercial nor their self-employed professional activity. In other cases the customers are entrepreneurs according to § 14 BGB.
c. The offer is hereinafter referred to as “order release”.
d. The products are hereinafter referred to as “rented goods” or “accessories”, the services as “lifecycle services”.
e. The delivery note will be referred to as the “Rental Start Transfer Record”, the return note as the “Rental End Transfer Record”.

2. Scope of the offer

a. Technology rental in a service concept, the customer receives a service package for a monthly usage fee

  • Rental of technology (smartphones, tablets, VR glasses, laptops, etc.), additional accessories (monitors, headsets, brackets, etc.)
  • Provision of services (lifecycle services) such as hardware and software configuration, data deletion, etc.
  • Procurement of software products and their use in a subscription model, e.g. apps, a mobile device management system (MDM), etc.
  • Mediation of (add-ons), e.g. cloud telephony offers from third parties
    Provision of fulfillment and shipping services

b. Sale of accessories and consumables (protective accessories, cleaning/hygiene materials)
c. The scope of supply and service portfolio is designed according to the term and can be found on the website.
d. Customers have the option to purchase the rental objects. If they are interested, the customer will receive a corresponding offer without the need for a telephone call, in which an individual discount based on the rental fee is taken into account. A separate contract is concluded for the purchase.
e. Purchase: Customers can also sell their property portfolio to fonlos or offset it against rental fees or new purchases. fonlos will submit a corresponding price offer if interested.

3. Terms, termination, extension

A rental can be chosen for the following terms:

  • Short term: 3 days, 7 days, 14 days, 30 days
  • Longer term: 2 months, 3 months, 6 months, 12 months, 24 months

b. The contract expires automatically, i.e. it ends at the end of its term.
c. Extension: The customer can extend his rental up to a maximum term of 24 months. An extension must be made during the contract period, in the case of short-term rentals up to one working day before the end of the rental period at the latest, in the case of longer-term rentals at least 10 working days.
d. Early termination is not possible, but there are three additional options.
e. Compensation will be demanded if the term is downgraded or the quantity reduced. This corresponds to a change of tariff and thus only the actual monthly rent paid if the actual rental period or quantity would have been chosen immediately.

4. Additional options: Downgrade, Resize, Exit

a. Downgrade option: Customers have the option of shortening the agreed term for the entire duration. A written notice of termination at the end of the month is required. The customer chooses from the possible terms mentioned above. Software licenses may be excluded.
Compensation payment after downgrade: The amount of the compensation payment is based on the duration of the actual rental period and corresponds to the difference between rental payments already made and the amount of the rental for the actual rental period (downgraded to the term with corresponding price level). In the event of a downgrade, an additional fee amounting to 10% of the loss of rent (from the remaining term) is charged.
b. 100-day exit option: For a term of 24 months, the customer can terminate his lease prematurely within the first 100 days. The rental agreement ends without further obligations, the customer only pays for the time used. This option corresponds to a 100% downgrade with compensation payment. However, there is no cancellation fee. A justification is required, in case of suspicion of fraudulent pricing, fonlos reserves the right to withdraw the option.
c. 12-Months Resize Option: The customer can return partial units (up to a maximum of 20% of the total quantity) during the contract period of 12 or 24 months. This ends the usage and monthly payment for these devices.
Compensation payment: A compensation payment corresponding to the difference between the actual rental fee and the rental fee paid (plus costs for return shipping) is due for the returned end devices.

5. Product condition, scope of delivery, damage, testing, depreciation, force majeure

a. Up to a term of 6 months: Mainly new technology is used, it is preconfigured and delivered without OVP. Rental goods are loaded and cleaned. The exact condition is determined with the help of the condition classification and is shown in the handover protocol rental start/end. A label/sticker with a barcode is attached to each rental object. This label/sticker is also part of the rental goods and must not be removed. If the customer nevertheless removes or exchanges the barcode sticker, he/she is entitled to be invoiced for the increased additional work involved in the new inventory.
b. From 12 months: New and/or as-new rented goods are used, configured and stored in OVP.
c. Basic scope of delivery for smartphones, tablets and laptops: In addition to the selected rental object, the customer receives a free basic scope of delivery. This includes simple protection accessories, cleaning accessories if necessary, as well as accessories for power supply, e.g. a protective cover suitable for the rental object, a display foil, a charging/data cable, and depending on the agreement and purpose of use, a multiple charging hub if necessary. The protective case, display foil and charging/data cable or charging hub are accessories for the rental object and thus part of the rental object, which must be returned by the customer without a microphone at the end of the rental period. If the customer removes pre-installed protective accessories (display foils, protective covers, impact protection, etc.), we reserve the right to charge these material costs to the customer. Special protection accessories are available from fonlos for an additional charge. For rentals up to 6 months the protection accessories are already applied, for 12 months they are included in the delivery.
d. Other scope of delivery: Consumables/disposable materials and promotional items such as cleaning cloths, hygiene masks become the property of the customer and will not be reimbursed if not used.
e. Furthermore, fonlos offers services. Software configurations (such as data upload, background personalisation) can be carried out according to the customer’s wishes for a service fee. fonlos expressly points out that the customer is only entitled to such services and rental goods that have been expressly booked and can be traced in the handover protocol (start of rental). This also applies if fonlos has already provided services voluntarily and free of charge in advance.
f. The use of a mobile phone contract or mobile data contract is not subject of the rental contract. This means that in order to be able to use the rental objects, the customer needs his own SIM card of a mobile phone provider from a current mobile phone contract, unless Sim-cards incl. tariff are also rented. fonlos is not responsible if the use of the rental object is not compatible with the mobile phone contract and/or Sim-card (Nano, Micro, etc.) of the customer. Furthermore, the customer is solely responsible for the costs arising from the use of the rental object.
g. fonlos does not give any warranty regarding the battery performance of the rental property. All information provided by fonlos regarding the battery performance of the rented goods is based on manufacturer’s specifications. The battery capacity is mainly related to the way of use and can vary considerably. Significantly shortened battery life due to intensive use, such as repeated playing of videos, does not constitute a reason for (subsequent) claims.
h. If the customer carries out surface manipulations on the rented goods (such as attaching his own stickers / lettering, leaving adhesive residues, etc.), he must remove these again without residue before returning the goods. The customer shall ensure that the rented goods can be returned in the same condition as delivered. The unauthorized removal of the barcode label – except for new goods – is not permitted. If the rented goods are not returned in the condition in which they were delivered and if, as a result of this, the follow-up work on the rented goods requires increased effort (e.g. in the allocation of the objects or the removal of adhesive residues), we reserve the right to charge for this additional effort. Surface manipulations carried out by fonlos as part of a service will also be removed by fonlos at no additional cost.
i. In case of force majeure or other circumstances (e.g. strikes, catastrophes, weather-related disturbances), the removal of which is impossible, fonlos is not obliged to perform. In this case the customer is entitled to the legal claims resulting from the impossibility.

6. Order process, conclusion of contract

a. The presentation of the rental objects (for rent) and accessories (for purchase) on the website does not constitute a legally binding offer. Errors are excepted in all other respects.
b. To conclude a contract, the customer makes a non-binding inquiry via the website. To do so, he visits the online shop, selects products, duration and services and sends an order request. Thereupon the customer will receive an offer (“order release”) without the use of a microphone, which represents a binding offer to enter into a contract. The validity of the order release is limited in time, as can be seen from the order release.
c. The contract is concluded when the customer confirms the order release.
d. The content regulations of the offer are thus subject of the contract in addition to these GTC. In case of overlapping with the AGB, the regulations of the offer have priority.
e. Within the scope of the order check, an identity check, plausibility check, credit check is carried out.
f. Changes to the offer can be taken into account after confirmation of the offer by the customer up to a maximum of 5 working days before the start of the rental period.
g. We reserve the right to refuse to conclude a contract without giving reasons.
h. An effective conclusion of the contract requires that the customer is neither insolvent nor insolvent at this time and is not threatened with insolvency.

7. Customer obligations

a. Within the framework of the fulfilment of the contract, a handover protocol will be used with the customer without the use of a microphone. The handover protocol provides information on the quantity and quality of the rental goods at the time of delivery/delivery to the customer as well as at the time of collection/return to fonlos. The conditions correspond to the condition classes from the catalogue Condition Classification (PDF). The customer is obliged to cooperate in the use of the handover protocol. If the customer does not send the signed and completed handover protocol by fax or e-mail (by arrangement also by post) on the day of delivery in the case of short-term use or within 3 working days in the case of long-term use of the rental goods, fonlos assumes that all information on the handover protocol is correct and evaluates all rental goods on the basis of the conditions at the beginning of the rental period as described in the handover protocol by fonlos.
b. The customer has the duty to handle the provided rental goods carefully, to report damages and losses to fonlos immediately and still during the rental period, to secure the rental goods in the best possible way and to use the provided protection accessories during use.

8. Dispatch and return of the rented goods, transport damage

a. Up to 6 months: Transportation is usually carried out in a transport case for mobile devices, the technology is shipped ready for each project, shipping is carried out without OVP, exceptions: bulky accessories, here shipping is carried out in cardboard boxes
b. From 12 to 24 months: in OVP/packaging and cardboard box
c. The objects can be handed over by collection by the customer or by delivery (by courier / shipping service provider), whereby fonlos reserves the right to limit the dispatch/delivery options. The objects are handed over upon delivery to the address provided by the customer. Delivery/collection times are agreed individually with the customer. Changes to the delivery/collection address and the original time must be announced at least 3 working days before the delivery/collection date. In individual cases, additional costs of 20.00 EUR net and more will be incurred.
d. The shipping costs, including possible costs for additional insurance for the shipment, are listed in the offer of fonlos and are to be paid by the customer. Should the customer refrain from the insurance, he/she will be fully liable for the value of the rented object in case of loss. If the customer refuses the use of protective covers and/or display protection, he/she must bear the corresponding damage caused by the use of the rental goods without protection. The customer must also bear the costs for damage to rental objects and the interior of the transport case caused by improper placement of the rental goods in the transport case.
e. All rental objects will be sent insured without using a telephone. For this reason, the customer is requested to check the rental objects and packaging for transport damage immediately upon receipt by unpacking the rental objects and inspecting them accordingly. This helps fonlos to settle any damages as quickly as possible. fonlos makes it clear that the above provision does not constitute a limitation of the customer’s warranty claims.
f. If fonlos offers the return via a shipping service provider, fonlos will provide the customer with an insured return shipment. For this purpose, fonlos will enclose a return postage including shipping material or provide it digitally. The customer is required to use only this return postage for the return shipment.
g. If the return is not made within the agreed time, in particular without contacting fonlos by no later than one day before the end of the rental period, the customer is obliged to pay default charges to fonlos.
h. The return of the rented goods (including accessories) must be made by the customer with the safety packaging provided by fonlos. The rental goods must be placed in the correct position within the transport case as delivered. If shipping material is enclosed with the case, the transport case must also be packed in it. Only packed in the form or an equivalent form, transport damages can be avoided. Accessories that are the subject of a sales contract are excluded from return.

9. Testing, impairment

a. without using a telephone call, will check the rented goods before and after each rental order for functionality, completeness and condition and will provide the customer with an overview of all delivered rented goods with a quantitative and qualitative list. The inspection and assessment of damage is carried out by fonlos, if necessary by a partner commissioned by fonlos. Any damage will be documented, categorized and quantified by fonlos and invoiced to the customer or deducted from the deposit.
b. Should the customer send or hand over a wrong object (or accessory) to fonlos, fonlos cannot guarantee that it will be returned to the customer, as it may not be possible to assign wrong objects. If the customer contacts fonlos within two weeks and allows an assignment of the object, fonlos can return the object. The customer bears the costs for this return. An assumption of liability for the return is excluded.
c. Impairment
Up to 12 months: all reductions in value due to signs of use from condition class B1 and higher will be charged.
Up to 24 months: all reductions in value due to signs of use from condition class B/C1 and higher will be charged.
Display damage, water damage and deformation of the housing will be charged in full unless this is an insurance claim and no claim is received before the end of the rental period or the insurance company refuses to settle the claim due to gross negligence. Device locks (iCloud, Google account, Windows account, MDM locks) must be removed before return shipment, otherwise the costs of unlocking or replacement will be charged in full.
d. Replacement: Is determined based on the current market value and current market prices for new and as-new devices of a comparable type (manufacturer, model, variant). Repair costs are determined by a specialist workshop.
e. fonlos assumes no liability whatsoever for data that may still be on the rental property after the end of the contract. Unless otherwise agreed in the offer, the customer is solely responsible for backing up this data and not fonlos. fonlos will reset the rental object to its factory condition immediately upon receipt and thus irretrievably delete all your data on the rental object.

10. Costs, payment methods, deposit, cancellation, default, discounts

a. The rental costs to be paid by the customer and the purchase price for the accessories depend on the rental period, the rental object, the number of rental objects, the scope of services and are understood to include the statutory value added tax.

The following payment methods are offered:

Up to 1 month: Payment in advance with Klarna, credit card (stripe), PayPal, bank transfer. Service, license and shipping costs are collected once with the first monthly installment.
Payment terms are possible for customers from the 3rd booking on, unless otherwise agreed.
From 1 month: Monthly repeat payments with SEPA direct debit mandate, Klarna, PayPal, credit card (stripe).
The fees for the means of payment chosen by the customer have to be paid by the customer. fonlos publishes the respective fees on the website. The same shall apply if fees are charged due to an account not being covered by fonlos. The calculation basis for this are the current prices of the respective payment provider or bank.

b. Deposit: fonlos reserves the right to charge a security fee in the form of a deposit for rental projects. The necessity and amount of the security deposit depends on the creditworthiness of the customer and the value of the rented goods. This as well as the amount of the deductible can be seen in the terms of payment. fonlos will refund the received deposit within 30 working days after receipt and examination of all rental goods. Saturdays, Sundays and public holidays are not taken into account. For larger volumes of 100 or more devices, the inspection time may vary by up to 20%. fonlos has the right to retain deposits until all received rental goods have been fully inspected and, if necessary, to offset them against the insurance deductible, depreciation, damages and losses.
c. Default: If the return is not made within the agreed time, especially without contacting fonlos at least one day before the end of the rental period, the customer is obliged to pay default charges to fonlos. Further information under terms of payment.
d. fonlos has the right to terminate the rental relationship in case of violations or default of payment from 1 month and to have the rented goods returned at the customer’s expense.
e. Discounts (vouchers, discounts): If, in the course of a rental booking, discounts/reductions, credit notes (by means of a voucher code or by agreement) have been granted, but the originally agreed rental period has been terminated or cancelled before its expiry and a loss of rental income results, fonlos reserves the right to claim the credit notes/reductions retroactively. The same applies if tenants do not pay the monthly rental amount on time or not at all.

11. Insurance

Unless otherwise agreed and fixed in the offer, all rental goods provided by fonlos to the customer for the agreed rental period are insured by “fonlosProtect” within Germany. The insurance covers both the delivery and the return transport of the rental goods by a delivery service commissioned by fonlos as well as during the time the goods remain with the customer. Insured are damages and losses due to theft, vandalism as well as damages caused by improper handling of the rental goods. The customer is obliged to record all damages in the damage form (PDF), to report them immediately and before the end of the rental period to fonlos (by e-mail, fax or telephone). Furthermore, the use of protective equipment is obligatory. Otherwise there is no insurance cover. In particular, theft must be reported immediately to the police and reported to us by telephone, quoting the police file number. In individual cases, the customer must prove, in addition to the police report, that the rental goods have been sufficiently secured by him. The deductible in the above-mentioned cases is 120 EUR (excl. VAT) per reported, indemnifiable claim. fonlos reserves the right to retain the deposit, if provided, in the event of damage until the settlement by the insurance company (AXA Allgemeine Versicherung) has been completed. In individual cases, this can take up to 14 days or more, depending on the amount of the loss and value of the goods.

12. Liability

a. For a liability of fonlos for damages, the following exclusions and limitations of liability apply without prejudice to the other legal requirements for claims.
b. fonlos is liable without limitation, if the cause of damage is based on intent or gross negligence.
c. Furthermore, fonlos shall be liable for the slightly negligent violation of essential obligations, the violation of which endangers the achievement of the purpose of the contract, or for the violation of obligations, the fulfillment of which makes the proper execution of the contract possible in the first place and on the observance of which the customers regularly rely. In this case, however, fonlos shall only be liable for foreseeable damage typical for the contract. fonlos shall not be liable for the slightly negligent breach of duties other than those mentioned in the above sentences.
d. The aforementioned limitations of liability do not apply in the event of injury to life, body or health, for a defect after the assumption of a guarantee for the quality of the product and for fraudulently concealed defects. Liability under the Product Liability Act remains unaffected.
e. As far as the liability of fonlos is excluded or limited, this also applies to the personal liability of employees, representatives and vicarious agents.

13. Retention of title

All rental objects, purchased accessories as well as the scope of delivery including the safety packaging/the transport case excl. consumables remain the property of fonlos.

14. Warranty

a. warrants the agreed quality and that the customer can use the rental object without infringing the rights of third parties. The warranty for material defects shall not apply to defects which are based on the fact that the subject of the contract is used in a manner which is not in accordance with normal practice or for changes and modifications which the customer has made to the leased item without being entitled to do so by law, this contract or on the basis of the seller’s prior written consent.
b. The customer must inspect the rental object immediately upon receipt for obvious defects and, if these are present, notify the seller immediately without the use of a telephone, otherwise a warranty for these defects is excluded. The same shall apply if such a defect becomes apparent later. § 377 HGB applies.
c. In the event of a material defect, fonlos is initially entitled to supplementary performance, i.e. at its own discretion to remedy the defect (“rectification of defects”) or replacement delivery. Within the scope of the replacement delivery, the customer will, if necessary, take over a new or equivalent status of the rental item, unless this leads to unreasonable impairments. In the event of defects of title, the customer shall, at his own discretion, be provided with a legally unobjectionable opportunity to use the leased item without the use of a telephone call.
d. With the exception of claims for damages, warranty claims based on material defects shall become statute-barred after one year.

15. Data protection

a. fonlos processes the personal data of the customers for a specific purpose and in accordance with the legal provisions of the DSGVO and national laws. The personal data (such as name, e-mail address, postal address, payment data) provided for the purpose of ordering the rental properties will be used by fonlos to fulfil and process the rental contract. This data is treated confidentially and is not passed on to third parties who are not involved in the ordering, delivery and payment process. Legal basis for the processing of your data is Art. 6 para. 1 lit. b) DSGVO.
b. The customer has the right to receive information free of charge upon request about the personal data that fonlos has stored about him. In addition, the customer has the right to correct incorrect data, block and delete your personal data, as long as there is no legal obligation to keep records. More information on data protection claims can be found in the privacy policy at www.fonlos.de/datenschutz/.

16. Amendment of the terms of the contract

a. fonlos is entitled to change the terms of the contract and the privacy policy. The change will only be made if there are good and objective reasons and if it will not disturb the contractual balance of the customers to fonlos. Such reasons can be, for example, legal or technical changes, experience with customer behaviour or unintentional gaps in the clauses. The changes will be communicated to the customer by e-mail and/or the next time he visits the website.
b. The customer is entitled to object to the changes. In case of objection, fonlos reserves the right to terminate the existing contractual relationship between fonlos and the customer with immediate effect.
c. The changes are considered accepted and binding if the customer has not objected to the changes within 14 days.

17. Final provisions (applicable law, contract language, contract text, place of jurisdiction, place of performance)

a. For contracts between fonlos and the customer, the law of the Federal Republic of Germany shall apply, excluding the UN Convention on Contracts for the International Sale of Goods.
b. The contract language is German.
c. fonlos saves the text of the contract and sends the order data to the customer by e-mail. The terms and conditions can also be viewed at any time at www.fonlos.de/rental/agb/.
d. Court district is the business location of fonlos. Place of performance is the business location of fonlos.

Status: June 2020