1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen
a. Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Betreiber von fonlos, Herrn Pierre Lässig, Wolfener Str. 32 B, 12681 Berlin, (nachfolgend „fonlos“) und dem Besteller (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
b. Die Nutzung des Angebotes durch Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist nicht erlaubt. Ist das 16. Lebensjahr vollendet, aber noch nicht das 18. Lebensjahr, dann ist die Nutzung nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten gestattet.
c. Als Verbraucher gelten Personen im Sinne des § 13 BGB, d. h. natürliche Personen, die das jeweilige Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. In anderen Fällen handelt es sich bei den Kunden um Unternehmer gemäß § 14 BGB.

2. Angebotsumfang, Kundenpflichten
a. fonlos bietet Smartphones (Mobilfunktelefone mit Computerfunktionalität), Tablets, Zubehör für Smartphones und Tablets zur Vermietung, also die zeitlich begrenzte Überlassung dieser Objekte nebst Zubehör gegen Entgelt, an. Weitere Leistungen, insbesondere solche, die nicht im Angebot unterbreitet wurden und gegen ein Entgelt angeboten werden, sind nicht Teil einer Miete. Zudem wird auch die Vermietung von Prepaid-Sim-Karten verschiedener Provider mit Einzelverbindungsabrechnung angeboten. Dazu kann der Kunde auf der Website von fonlos unter www.fonlos.de (nachfolgend „Website“) die Auswahl der Mietobjekte sowie ab-Preise einsehen. Endobjekte, Zubehör und Sim-Karten werden nachfolgend als „Mietobjekt“ oder „Mietware“ bezeichnet.
b. Die Mietobjekte werden dem Kunden vorkonfiguriert (Basis-Konfiguration) ausgeliefert. Auf Wunsch können weitere Software-Konfigurationen (wie z.B. Datenupload, Hintergrundpersonalisierung) nach Wünschen des Kunden gegen eine Servicegebühr von fonlos vorgenommen werden. Darüber hinaus bietet fonlos weitere Service-Leistungen. fonlos weist ausdrücklich darauf hin, dass der Kunde ausschließlich auf solche Leistungen und Mietwaren Anspruch hat, die ausdrücklich gebucht wurden und im Übergabeprotokoll (Mietbeginn) nachvollzogen werden können. Dies gilt auch, wenn fonlos bereits im Vorfeld freiwillig kostenfreie Leistungen erbracht hat.
c. Auf jedem Mietobjekt ist ein Label/Aufkleber mit einem Barcode aufgebracht, welcher ebenfalls Teil der Mietware ist und nicht entfernt werden darf. Entfernt oder vertauscht der Kunde die Barcode-Aufkleber dennoch, so erlaubt sich fonlos den erhöhten Mehraufwand bei der neuen Inventarisierung in Rechnung zu stellen (siehe auch 5. e.).
d. Nicht Gegenstand des Mietvertrages ist die Nutzung eines Mobilfunkvertrages, bzw. mobilen Datenvertrages. Das bedeutet, um die Mietobjekte nutzen zu können, benötigt der Kunde eine eigene SIM-Karte eines Mobilfunkproviders aus einem laufenden Mobilfunkvertrag, soweit nicht auch Sim-Karten inkl. Tarif gemietet werden.
e. Die Weitergabe der Mietobjekte an Dritte, die nicht Vertragspartner sind, ist nicht gestattet.
f. fonlos ist nicht dafür verantwortlich, wenn die Nutzung des Mietobjektes mit dem Mobilfunkvertrag und/oder der Sim-Karte (Nano, Micro, etc.) des Kunden nicht kompatibel ist. Des Weiteren ist ausschließlich der Kunde für die Kosten verantwortlich, die durch die Nutzung des Mietobjektes entstehen.
g. fonlos gibt keine Zusicherung hinsichtlich der Akkuleistung der Mietware ab. Alle Angaben, die fonlos zu der Akkuleistung der Mietwaren macht, basieren auf Herstellerangaben. Die Akkuleistung hängt maßgeblich mit der Nutzungsweise zusammen und kann stark variieren. Stark verkürzte Akkulaufzeit durch intensive Beanspruchung, wie z.B. durch das wiederholte Abspielen von Videos, stellt keinen Grund für (nachträgliche) Forderungen dar.
h. Nach dem Mietzeitraum haben Kunden die Option, die Mietobjekte käuflich zu erwerben. Bei Interesse erstellt fonlos dem Kunden ein entsprechendes Angebot, in welchem ein individueller Rabatt auf Basis der Mietgebühr berücksichtigt wird.
i. Ebenso können Kunden an fonlos ihren Objektebestand veräußern bzw. mit Mietgebühren oder Neuanschaffungen verrechnen. fonlos unterbreitet bei Interesse ein entsprechendes Preisangebot.
j. Im Rahmen der Vertragserfüllung wird fonlos mit dem Kunden ein Übergabeprotokoll verwenden. Das Übergabeprotokoll gibt Auskunft über die Menge und Qualität der Mietwaren zum Zeitpunkt der Zustellung/Übergabe an den Kunden als auch bei der Abholung/Rückgabe an fonlos. Die Zustände entsprechen den Zustandsklassen aus dem Katalog Zustandsklassifikation (PDF). Der Kunde verpflichtet sich dazu, bei der Verwendung des Übergabeprotokolls mitzuwirken. Sofern der Kunde fonlos das unterschriebene und ausgefüllte Übergabeprotokoll nicht am Tag der Zustellung der Mietwaren per Fax oder E-Mail (in Absprache auch postalisch) zukommen lässt, geht fonlos von der Richtigkeit aller Angaben auf dem Übergabeprotokoll aus und bewertet alle Mietwaren auf Grundlage der Zustände zu Mietbeginn wie im Übergabeprotokoll durch fonlos beschrieben.

3. Vertragsschluss und Bestellvorgang
a. Die Darstellung der Mietobjekte auf der Website stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.
b. Der Kunde kann sich auf der Webseite einen Überblick über die Mietobjekte verschaffen. Zum Abschluss eines Mietvertrages stellt der Kunde über die Webseite eine unverbindliche Anfrage. Daraufhin wird fonlos dem Kunden ein Angebot unterbreiten, was jedoch noch kein verbindliches Vertragsangebot darstellt, sondern lediglich die Leistungen auf die Anfrage des Kunden konkretisiert. Die Gültigkeit dieses Angebots ist zeitlich begrenzt, was sich dem Angebot entnehmen lässt. Ist der Kunde mit dem Angebot von fonlos einverstanden, stellt dies das Vertragsangebot dar (Antrag auf Abschluss eines Vertrages).
c. Der Vertrag kommt zustande, wenn fonlos dem Kunden die Rechnung übermittelt.
d. Die inhaltlichen Regelungen des Angebotes sind damit neben diesen AGB Gegenstand des Vertrages. Bei Überschneidungen mit den AGB haben die Regelungen des Angebots Vorrang.
e. Angebotsänderungen können nach Angebotsbestätigung durch den Kunden bis max. 5 Werktage vor Mietbeginn berücksichtigt werden.
f. Es bleibt fonlos vorbehalten, einen Vertragsschluss ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
h. Ein wirksamer Vertragsschluss setzt voraus, dass der Kunde zu diesem Zeitpunkt weder zahlungsunfähig noch insolvent ist und auch nicht insolvenzbedroht.

4. Stornierungen, Stornierungsgebühren
a. Soweit der Kunde den nicht mehr widerrufbaren Vertrag storniert, behält sich fonlos vor, eine Stornierungsgebühr von mindestens 30 % der vereinbarten Mietgebühr anzusetzen.
b. Diese Stornoregelungen stellen keine Einschränkung des Widerrufsrechts für Privatpersonen (Verbraucher) dar. Das Widerrufsrecht bleibt von den Stornierungsgebühren unberührt.

5. Lieferumfang, Übergabe der Mietobjekte, Versandkosten, Objekteschutz, Schäden an den Mietwaren, höhere Gewalt
a. Neben dem gewählten Mietobjekt erhält der Kunde einen kostenfreien Basislieferumfang. Dieser umfasst Schutzzubehör, ggf. Reinigungszubehör sowie Zubehör für Stromversorgung, so z. B. eine zum Mietobjekt passende Schutzhülle, eine Displayfolie, ein Lade-/Datenkabel, je nach Absprache und Einsatzzweck ggf. ein Mehrfach-Ladehub. Schutzcase, Displayfolie und Lade-/Datenkabel bzw. Ladehub sind Zubehör zum Mietobjekt und damit Teil der Mietsache, die vom Kunden bei Mietende an fonlos zurückgegeben werden müssen. Entfernt der Kunde die Displayfolien, so erlaubt sich fonlos diesem die Materialkosten in Rechnung zu stellen. Verbrauchs-/Einwegmaterialien und Werbeartikel wie z. B. Reinigungstücher, Hygienemasken gehen in den Besitz des Kunden über und werden bei Nichtverwendung nicht erstattet.
b. Die Übergabe der Objekte kann durch Abholung durch den Kunden oder Lieferung (durch Kurier/Versanddienstleister) erfolgen, wobei fonlos sich vorbehält, die Versand-/Übergabemöglichkeiten zu beschränken. Die Übergabe der Objekte findet bei Lieferung an die vom Kunden angegebene Adresse statt, wobei eine Lieferung nur innerhalb Deutschlands und EU möglich ist. Zustellungs-/Abholzeitpunkt werden individuell mit dem Kunden vereinbart. Änderungen der Liefer-/Abholanschrift sowie des ursprünglichen Zeitpunktes sind maximal 1 Werktag vor Liefer-/Abholtermin möglich. Andernfalls fallen Kosten i. H. v. 20,00 EUR netto an.
c. Die Versandkosten nebst möglichen Kosten für eine Zusatz-Versicherung des Versandes sind im Angebot von fonlos beziffert und vom Kunden zu tragen. Sollte der Kunde von der Versicherung absehen, kommt er im Verlustfall vollständig für den Warenwert des Mietobjekts auf.
d. Lehnt der Kunde die Verwendung von Schutzhüllen und/oder Displayfolien ab, muss er die entsprechenden Schäden, die durch den Gebrauch der Mietwaren ohne Schutz entstehen, tragen. Auch Kosten für Beschädigungen an Mietobjekten sowie Innenraum des Transportkoffers, die durch unsachgemäßes Einbringen der Mietware in den Transportkoffer entstanden sind, muss der Kunde tragen.
e. Nimmt der Kunde an den Mietwaren Oberflächenmanipulationen vor (wie z.B. Anbringen von eigenen Aufklebern/Beschriftungen, Hinterlassen von Kleberesten, etc.), muss er diese vor Rückgabe wieder rückstandslos entfernen. Der Kunde trägt Sorge, dass die Mietware im selben Zustand wie ausgeliefert zurückgeliefert werden kann. Das eigenmächtige Entfernen des Barcode-Labels ist nicht erlaubt. Wird die Mietware nicht wie ausgeliefert zurückgeliefert und hat fonlos aufgrund dessen bei der Nachbereitung der Mietware erhöhten Aufwand (z.B. bei der Zuordnung der Objekte oder dem Entfernen von Kleberesten), so behält sich fonlos vor, diesen Mehraufwand in Rechnung zu stellen. Oberflächenmanipulationen, die von fonlos im Rahmen einer Serviceleistung durchgeführt wurden, werden auch von fonlos ohne Mehrkosten entfernt.
f. Die Prüfung und Bewertung der Schäden erfolgt durch fonlos, ggf. durch einen von fonlos beauftragten Partner. Etwaige Beschädigungen werden von fonlos dokumentiert, kategorisiert, beziffert und dem Kunden in Rechnung gestellt bzw. ihm von der Kaution abgezogen.
g. Wenn höhere Gewalt oder sonstige Umstände (bspw. Streiks, Katastrophen, witterungsbedingte Störungen) vorliegen, deren Beseitigung unmöglich ist, entfällt die Leistungspflicht von fonlos. In diesem Fall stehen dem Kunden die gesetzlichen Ansprüche in Folge der Unmöglichkeit zu.

6. Mietkosten, Mietdauer, Rückgabe, Verzugsgebühren, Gebühren für Zahlungsmittel
a. Die vom Kunden zu zahlenden Mietkosten hängen von der Mietdauer, dem Mietobjekt, ggf. von der Anzahl der Mietobjekte ab und verstehen sich einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
b. Die Zahlung der Mietkosten erfolgt, wenn nicht anders geregelt, im Wege der Vorkasse-Zahlung. Gewerbliche Kunden können ab der dritten Buchung ein Zahlungsziel auf die Rechnung für die Mietgebühren erhalten; die Kaution ist weiterhin vorab zu hinterlegen. Behörden können von der Vorkasse-Zahlung ausgenommen werden.
c. Die Höhe der Mietpreise ist im Angebot angegeben und wird jedem Kunden individuell kalkuliert.
d. Die Mietdauer beträgt mindestens drei Tage und maximal drei Monate. Die Mietdauer richtet sich nach Kalendertagen. Sie beginnt, wenn der Kunde das Mietobjekt übergeben bekommt (bei Lieferung durch fonlos oder Abholung durch den Kunden) oder ab dem Tag der Zustellung (bei Lieferung durch einen Versanddienstleister).
e. Die Rückgabe bzw. der Rückholzeitpunkt werden individuell mit dem Kunden vereinbart. Sollte der Kunde während der Miete feststellen, dass er die Mietware länger als vereinbart benötigt, so ist dies fonlos bis spätestens einen Tag vor Mietende während der Geschäftszeiten mitzuteilen.
f. Soweit fonlos die Rückgabe über einen Versanddienstleister anbietet, stellt fonlos dem Kunden einen versicherten Rückversand zur Verfügung. Hierfür wird fonlos eine Rücksendefrankierung inklusive Versandmaterial beilegen. Der Kunde wird angehalten, den Rückversand nur mit dieser Rücksendefrankierung durchzuführen.
g. Erfolgt die Rückgabe nicht innerhalb der vereinbarten Zeit, insbesondere ohne Kontaktaufnahme mit fonlos bis spätestens einen Tag vor Mietende, dann ist der Kunde verpflichtet, Verzugsgebühren an fonlos zu zahlen. Wird ein Folgeauftrag durch die verspätete Rücklieferung der Mietware beeinträchtigt, beläuft sich die Verzugsgebühr ab dem ersten Tag auf 100% des Grundmietpreises für die ersten drei Tage (Mindestmietzeit). Andernfalls beläuft sich die Verzugsgebühr auf 50% des Grundmietpreises ab dem ersten Tag, 70% des Grundmietpreises ab dem zweiten Tag und 100% des Grundmietpreises ab dem dritten Tag Verzug.
h. Die Rückgabe der Mietware (inkl. Zubehör) hat durch den Kunden mit der von fonlos zu Verfügung gestellten Sicherheitsverpackung zu erfolgen. Die Mietwaren sind wie ausgeliefert in richtiger Position innerhalb des Transportkoffers einzulegen. Liegt dem Koffer Versandmaterial bei, so ist der Transportkoffer zusätzlich darin zu verpacken. Nur in der Form oder einer gleichwertigen Form verpackt, können Transportschäden vermieden werden.
i. Die Gebühren für das vom Kunden gewählte Zahlungsmittel hat der Kunde zu tragen. fonlos veröffentlicht die jeweiligen Gebühren auf der Website. Gleiches gilt, wenn es aufgrund einer Nichtdeckung eines Kontos für fonlos zur Berechnung von Gebühren kommt. Kalkulationsgrundlage hierfür sind die aktuellen Preise des entsprechenden Zahlungsanbieters bzw. der Bank.

7. Versicherung
a. Sofern nicht anders vereinbart und im Angebot fixiert, sind alle Mietwaren, die fonlos dem Kunden für den vereinbarten Mietzeitraum zur Verfügung stellt, innerhalb Deutschlands versichert. Die Versicherung deckt sowohl die Lieferung und den Rücktransport der Mietwaren durch einen von fonlos beauftragten Lieferdienst als auch während des Verbleibes beim Kunden. Versichert sind sowohl Schäden und Verluste durch Diebstahl, Vandalismus als auch entstandene Schäden aufgrund unsachgemäßer Handhabung der Mietwaren. Der Kunde ist verpflichtet alle Schäden im Schadenformular (PDF) festzuhalten, unmittelbar und noch vor Mietende an fonlos zu melden (per Mail, Fax oder Telefon). Andernfalls existiert kein Versicherungsschutz. Insbesondere Diebstahl ist unmittelbar polizeilich anzuzeigen und unter Angabe des polizeilichen Aktenzeichens an fonlos zu melden. In Einzelfällen muss der Kunde neben der polizeilichen Anzeige nachweisen, dass die Mietwaren durch ihn ausreichend gesichert wurden. Die Selbstbeteiligung in o.g. Fällen beträgt 120 EUR (exkl. MwSt.) je gemeldeten, ersatzpflichtigen Schadensfall. fonlos behält sich vor, die Kaution im Schadensfall so lange einzubehalten, bis die Regulierung durch die Versicherung (AXA Allgemeine Versicherung) abgeschlossen ist. Dies kann in Einzelfällen, in Abhängigkeit von Schadenhöhe und Warenwert bis zu 14 Tagen und darüber hinaus in Anspruch nehmen.

8. Zahlung der Kaution
a. fonlos verlangt von seinen Kunden eine Kaution. Die Kaution beträgt bei Gewerbetreibenden (Nachweispflicht über Kopie des Gewerbescheins oder eines Handelsregisterauszuges) 30% des Warenwertes, mindestens aber 120 EUR (exkl. MwSt.) je Mietauftrag innerhalb Deutschlands und 100% bei EU-weiten Zustellungen sowie bei Verbrauchern und Freiberuflern (Nachweis über den Personalausweis. Behörden können von der Kaution befreit werden (Amtlich bestätigter Nachweis über die Identität der Institution sowie des Anfragestellers notwendig). Bei Ablehnung einer Versicherung entspricht die Kaution für Gewerbetreibende stets 100% des Warenwertes. Die Kaution kann bei Übergabe des Mietobjektes in Bar, per EC-Karte, ansonsten per Überweisung, Online per Sofort-Überweisung, mit PayPal oder per Kreditkarte entrichtet werden.
b. Die Höhe der konkreten Kautionssumme kann dem Angebot entnommen werden. Bei Verlust oder Beschädigung des Mietobjektes (inklusive Zubehör und Innenraum des Transportkoffers) behält sich fonlos vor, die Kaution in der Höhe einzubehalten, die den Schaden bzw. Verlust ersetzt. Schäden, die den Kautionsbetrag übersteigen, werden dem Kunden zusätzlich in Rechnung gestellt.
c. Die Rückzahlung der Kaution erfolgt auf dem Weg der erhaltenen Zahlung. fonlos weist darauf hin, dass Online- und Kredtikartenzahlungsanbieter dem Kunden bei der Rückzahlung der Kaution Gebühren in Rechnung stellen können. Bei einer Zahlung per Kreditkarte (Paymill) sowie Sofortüberweisung erfolgt keine Erstattung der Gebühren.
d. Soweit ein falsches oder defektes/beschädigtes Mietobjekt bzw. falsches, beschädigtes oder fehlendes Zubehör an fonlos übermittelt wird, behält fonlos bis zur Klärung Ihre Kaution ein. Ferner ist fonlos berechtigt, Kautionen aus parallel laufenden Buchungen desselben Kunden einzubehalten um offene Zahlungen für Schäden, die mit der Kaution des jeweiligen Auftrages nicht gedeckt werden können, zu begleichen.
e. Ab einem Warenwert von 2.000 EUR (inkl. MwSt.) behält sich fonlos bei Gewerbetreibenden vor, eine Bonitätsprüfung des Kunden durchzuführen, womit dieser einverstanden ist. Die hierfür anfallenden Gebühren können dem Kunden in Rechnung gestellt werden. Dies wird dem Kunden vorab mitgeteilt.

9. Prüfung auf Transportschäden
a. Alle Mietobjekte werden von fonlos versichert versendet. Aus diesem Grund wird der Kunde gebeten, die Mietobjekte nebst Verpackung sofort beim Empfang auf Transportschäden zu prüfen, indem die Mietobjekte ausgepackt und entsprechend in Augenschein genommen werden. Dies hilft fonlos, etwaige Schäden schnellst möglich zu regulieren.
b. fonlos stellt klar, dass die obige Bestimmung keine Einschränkung der Gewährleistungsansprüche des Kunden darstellen.

10. Haftung
a. Für eine Haftung von fonlos auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und Begrenzungen.
b. fonlos haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
c. Ferner haftet fonlos für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Kunden regelmäßig vertrauen. In diesem Fall haftet fonlos jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. fonlos haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
d. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
e. Soweit die Haftung von fonlos ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

11. Widerrufsbelehrung für Verbraucher
Widerrufsrecht:
Sie haben das Recht binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Firma fonlos, Herrn Pierre Lässig, Wolfener Str. 32 B, 12681 Berlin, E-Mail: hello@fonlos.de, Telefon: 030 / 23477827) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Musterwiderrufsformular (PDF) verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

12. Fehlerhafte Rücksendung, Kundendaten auf dem Mietobjekt nach Rückgabe
a. Sollte der Kunde ein falsches Objekt (bzw. Zubehör) an fonlos übersenden oder übergeben, so kann fonlos nicht gewährleisten, dass dieses an den Kunden zurückgesandt wird, da eine Zuordnung von falschen Objekten unter Umständen nicht möglich ist. Sollte der Kunden sich innerhalb von zwei Wochen mit fonlos in Verbindung setzen und eine Zuordnung des Objektes ermöglichen, so kann fonlos eine Rücksendung durchführen. Die Kosten für diese Rücksendung trägt der Kunde. Eine Haftungsübernahme für die Rücksendung wird ausgeschlossen.
b. fonlos übernimmt keinerlei Haftung für die Daten, die sich nach Vertragsende noch auf dem Mietobjekt befinden könnten. Zur Sicherung dieser Daten ist – wenn nicht anders im Angebot vereinbart – ausschließlich der Kunde und nicht fonlos verantwortlich. fonlos wird das Mietobjekt unmittelbar nach Erhalt in den Werkszustand zurücksetzen und damit alle Ihre Daten auf dem Mietobjekt unwiederbringlich löschen.

13. Eigentumsvorbehalt
Alle Mietobjekte sowie der Lieferumfang inkl. der Sicherheitsverpackung/dem Transportkoffer exkl. Verbrauchsmaterial verbleiben im Eigentum von fonlos.

14. Datenschutz
a. fonlos verarbeitet die personenbezogenen Daten der Kunden zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Die zum Zwecke der Bestellung der Mietobjekte angegebenen persönlichen Daten (wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden von fonlos zur Erfüllung und Abwicklung des Mietvertrages verwendet. Diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang beteiligt sind.
b. Der Kunde hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die von fonlos über ihn gespeichert hat. Zusätzlich hat der Kunde das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

15. Änderung der AGB
a. fonlos ist berechtigt, die AGB und die Datenschutzrichtlinien zu ändern. Die Änderung erfolgt nur beim Vorliegen von triftigen und sachlichen Gründen und wenn es das vertragliche Gleichgewicht der Kunden zu fonlos nicht stören wird. Solche Gründe können zum Beispiel rechtliche sowie technische Veränderungen, Erfahrungen mit Kundenverhalten oder unbeabsichtigte Lücken in den Klauseln sein. Die Änderungen werden dem Kunden per E-Mail und/oder beim nächsten Besuch der Website mitgeteilt.
b. Der Kunde ist berechtigt, den Änderungen zu widersprechen. Im Falle des Widerspruchs behält sich fonlos das Recht vor, das zwischen fonlos und dem Kunden bestehende Vertragsverhältnis mit sofortiger Wirkung zu beenden.
c. Die Änderungen gelten als anerkannt und verbindlich, wenn der Kunde den Änderungen innerhalb von 14 Tagen nicht widersprochen hat.

16. Hinweis zu den bereitgestellten Objekten
a. fonlos weist darauf hin, dass die Hersteller der Mietobjekte in keinem vertraglichen Verhältnis zu fonlos stehen. D.h. bei der Bestellung der Mietobjekte über die Website kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und fonlos ein Vertrag zustande. Der Kunde kann gegenüber den Herstellern der Mietobjekte keine Ansprüche geltend machen, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Mietobjekte entstehen.
b. Der Kunde erkennt an, dass sowohl die Website als auch das Angebot von fonlos in keiner Weise von den Herstellern der Mietobjekte gesponsert, unterstützt oder organisiert werden bzw. in keiner Verbindung zu den jeweiligen Herstellern stehen.
c. Sämtliche Anfragen und Hinweise bezüglich des Angebots von fonlos und der Website sind nur an fonlos und nicht an die Hersteller der Mietobjekte zu richten.

17. Streitbeilegung, Streitschlichtung Online – Streitbeilegung
Die Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) erreichen Sie über folgenden Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr/
Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

18. Schlussbestimmungen (geltendes Recht, Vertragssprache, Vertragstext, Gerichtsstand)
a. Auf Verträge zwischen fonlos und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
b. Die Vertragssprache ist Deutsch.
c. fonlos speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden die Bestelldaten per E-Mail zu. Die AGB können jederzeit auch unter www.fonlos.de/agb/ eingesehen werden.
d. Sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist der Gerichtsbezirk mit dem Geschäftssitz von fonlos Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und fonlos.

Stand: November 2017

1. Scope, definitions
a. The business relationship between the fonlos, operator, Mr Pierre Lässig, Wolfener Str. 32 B, 12681 Berlin, (hereinafter referred to as „fonlos“) and the customer (hereinafter referred to as „Customer“) is governed exclusively by the following Terms and Conditions in their version valid at the time of the order.
b. Persons, who have not completed the age of 16, are not allowed to use this service. Adolescents, who have reached the age of 16, but not yet 18, are only permitted to use the services with their parent’s or guardian’s consent.
c. Customers in the sense of Consumers are natural persons who enter into a legal transaction for a purpose that cannot be attributed to its commercial or independent professional activities (see. § 13 BGB – German Civil Code). In other cases, the Customers are entrepreneurs in accordance with § 14 BGB.

2. The scope of the services, Customer obligations
a. fonlos offers smartphones (mobile phones with computer functionality), tablets, accessories for smartphones and tablets for rent, i.e. the temporary provision of these objects, as well as accessories for a fee. Other services, in particular, those that were not submitted in the offer and are offered for a fee, are not part of the rental. In addition, prepaid SIM card rentals from different providers with itemised billing are also offered. On fonlos’ website at www.fonlos.de (hereinafter referred to as „Website“) the Customer is able to view a selection of rental items as well as starting prices. End items, accessories and SIM cards are hereinafter referred to as „Rental Items“ or „Rental Goods“.
b. The Rental Items are delivered to the Customer preconfigured (basic configuration). Upon request, additional software configurations (such as data upload, background personalisation) may be made according to the Customer’s wishes subject to a service fee. In addition, fonlos offers further services. fonlos expressly points out that the Customer is only entitled to services and Rental Goods that have been expressly booked and that can be retraced in the handover protocol (beginning of rental). This also applies if fonlos has already voluntarily provided free service in advance.
c. On each Rental Item, a label/sticker is affixed with a barcode, which is also part of the Rental Goods and may not be removed. Nevertheless, if the Customer removes or swaps the barcode labels, the additional costs will be charged at the next inventory (see also 5. e.).
d. The use of a mobile phone contract or mobile data contract is not the subject matter of the Rental Contract. This means that in order to be able to use the Rental Items, the Customer needs an own SIM card from a mobile phone service provider with a corresponding mobile phone contract, unless also a SIM card with a calling rate is being rented.
e. The transfer of Rental Items to third parties that are not contractual partners, is not permitted.
f. fonlos is not responsible in the event that the Rental Item is not compatible with the Customer’s mobile phone contract and/or the SIM card (Nano, Micro, etc.). Furthermore, only the Customer is responsible for the costs incurred by the use of the Rental Item.
g. fonlos makes no assurances with regard to the Rental Goods’ battery performance. All details furnished by fonlos with regard to the Rental Goods’ battery performance are based on manufacturer specifications. The battery performance depends largely on the specific use and can vary widely. Reduced battery life due to intensive use, such as repeated playback of videos does not constitute a reason for (subsequent) claims.
h. After the rental period, Customers have the option to acquire the rental properties. In case of interest, fonlos will provide the Customer with a corresponding offer in which an individual discount based on the rental fee will be taken into account.
i. Likewise, Customers are able sell their object inventory to fonlos or offset them with rental fees or new purchases. If requested, fonlos will submit a corresponding price quotation.
j. Within the scope of contract fulfilment fonlos will use a handover protocol. The handover protocol provides information on the quantity and quality of the Rental Goods at the time of delivery/handover to the Customer as well as upon collection/return to fonlos. The conditions correspond to the condition classes from the catalogue Classification of Conditions (PDF). The Customer undertakes to cooperate in the application of the handover protocol. Unless the Customer provides fonlos with the signed and completed handover protocol on the day of delivery of the Rental Goods by fax or email (upon consultation also by post), fonlos assumes that the information on the handover protocol is correct and evaluates all Rental Goods based on the conditions at the beginning of the rent as described in the handover protocol by fonlos.

3. Contract conclusion and order process
a. The presentation of the Rental Items on the Website does not constitute a legally binding offer. In addition, errors remain reserved.
b. An overview of the Rental Items can be obtained on the Website. In order to conclude a rental contract, the Customer submits a non-binding request via the Website. Thereupon fonlos will submit a quotation to the Customer, which, however, does not constitute a binding contract offer, but merely concretises the services with regard to the Customer’s request. The validity of this offer is limited in time, which can be inferred from the offer. Should the Customer agree with fonlos’ offer, then this represents the contractual offer (application for the conclusion of a contract).
c. The contract is concluded when fonlos sends the invoice to the Customer.
d. The conditions of the offer are therefore subject matter of the contract in addition to these General Terms and Conditions. In case of overlaps with the General Terms and Conditions, the regulations of the offer take precedence.
e. Up to a maximum of 5 working days prior to the start of the rental period after the Customer has confirmed the offer changes may be made to the offer.
f. fonlos reserves the right to refuse a contract without stating reasons.
h. A valid conclusion of a contract presupposes that the Customer is neither bankrupt nor insolvent at this time, nor is he/she threatened by insolvency.

4. Cancellations, cancellation fees
a. Insofar as the Customer cancels the no longer revocable contract, fonlos reserves the right to charge a cancellation fee of at least 30% of the agreed rental fee.
b. These cancellation regulations do not restrict the right of withdrawal of private customers (consumers). The right of withdrawal remains unaffected by the cancellation fees.

5. Scope of delivery, handover of Rental Items, shipping costs, object protection, damage to the Rental Goods, force majeure
a. In addition to the chosen Rental Item, the Customer will receive a free basic delivery. This includes protective accessories, cleaning accessories if necessary and accessories for power supply, such as a suitable protective cover for the Rental Item, a display cover, a charging/data cable, depending on the agreement and purpose, if necessary, a multiple charging hub. Protective case, display cover and charging/data cable or charging hub are accessories for the Rental Item and thus part of the rental object, which must be returned by the Customer to fonlos at the end of the rental term. If the Customer removes the display cover, fonlos will charge the Customer for any material costs. Consumable/disposable materials and promotional items such as cleaning wipes, hygiene masks will become property of the Customer and will not be refunded if not used.
b. The delivery of the items may be made by collection or delivery (by courier/shipping service), whereby fonlos reserves the right to limit the shipping/handover options. The delivery of the items takes place on delivery to the address the Customer specified, whereby a delivery is only possible within Germany and the EU. Delivery/collection time will be agreed individually with the Customer. Changes to the delivery/collection address and the original time are possible up to a maximum of 1 working day prior to the delivery collection date. Otherwise, costs of EUR 20.00 net will be charged.
c. The shipping costs and possible costs for an additional insurance of the shipping are quantified in fonlos’ offer and are borne by the Customer. Should the Customer abstain from taking out an insurance, in case of loss the latter is completely responsible for the value of the Rental Item.
d. If the Customer refuses to use protective covers and/or display covers, the latter must bear the corresponding damage caused by the use of the Rental Goods without protection. The Customer also bears the costs for damage to the Rental Items and the interior of the transport case, which were caused by improper introduction of the Rental Goods in the transport case.
e. If the Customer carries out surface manipulations on the Rental Goods (such as attaching own stickers/labels, leaving adhesive residues, etc.), he/she must remove them without leaving any residue before returning them. The Customer is responsible for ensuring that the Rental Goods are returned in the same condition as delivered. Unauthorised removal of the barcode label is not permitted. If the Rental Goods are not returned as delivered and this leads to increased efforts regarding post-processing of the Rental Goods (for example, in the allocation of the objects or the removal of adhesive residues), fonlos reserves the right to invoice the additional expenses incurred. Surface manipulations performed by fonlos as part of a service performance are also removed by fonlos without additional costs.
f. The damage is assessed and evaluated by fonlos, if necessary by a partner appointed by fonlos. Any damage will be documented, categorised, quantified and invoiced to the Customer or deducted by fonlos from the latter’s deposit.
g. If force majeure or other circumstances (e.g. strikes, catastrophes, weather-related disturbances) are present, whose elimination is impossible, fonlos is relieved from its service obligation. In this case, the Customer is entitled to the statutory claims as a result of the inability.

6. Rental costs, rental period, return, delay charges, fees for means of payment
a. The rental costs to be paid depend on the rental period, the Rental Items, possibly on the number of Rental Items and subject to VAT.
b. Payment of the rental costs is made by means of advance payment, unless otherwise regulated. From the third booking onwards, commercial customers may receive a payment term on the invoice for the rental fees; the deposit must still be deposited in advance. Authorities may be exempted from prepayment.
c. The amount of the rental prices is specified in the offer and is calculated individually for each Customer.
d. The rental period is at least three days and a maximum of three months. The rental period is based on calendar days. It begins when the Customer receives the Rental Item (upon delivery by fonlos or collection) or from the day of delivery (in the case of delivery by a shipping service provider).
e. The return or return time respectively will be agreed individually with the Customer. Should the Customer notice during the rental period that he/she needs the Rental Goods longer than agreed, this must be communicated to fonlos no later than one day before the end of the rental period during business hours.
f. If fonlos offers the return via a shipping service provider, fonlos will provide the Customers with an insured return shipment. For this purpose fonlos will enclose a return postage including shipping material. The Customer is requested to carry out the return shipping only with this return postage.
g. If the return is not made within the agreed time, in particular without contacting fonlos at the latest one day before the end of the rental period, then the Customer is obliged to pay a delay charge to fonlos. If a follow-up order is affected by the delayed return of the Rental Item, the delay fee from the first day amounts to 100% of the basic rental price for the first three days (minimum rental period). Otherwise, the delay charge amounts to 50% of the basic rental price from the first day, 70% of the basic rent from the second day and 100% of the basic rental price from the third day of delay.
h. The return of the Rental Item (including accessories) must be made by the Customer by means of the security packaging provided by fonlos. The Rental Goods are to be inserted as delivered in the correct position within the transport case. If the case is supplied with shipping material, then the transport case must be packed in it. Transport damage can only be avoided if it is packed in the above-mentioned form or an equivalent form.
i. The fees for the means of payment selected by the Customer are borne by the Customer. fonlos publishes the respective fees on its Website. The same applies if fees are charged to fonlos due to an insufficient cover of an account. Calculation basis to this end are the current prices of the respective payment provider or the bank.

7. Insurance
a. Unless otherwise agreed and fixed in the offer, all Rental Goods that fonlos makes available to the Customer for the agreed rental period are insured within Germany. The insurance covers both the delivery and the return transport of the Rental Goods through a delivery service commissioned by fonlos as well as during the stay with the Customer. The insurance covers both damage and loss due to theft, vandalism and damage resulting from improper handling of the Rental Goods. The Customer is obliged to record all damage in the damage form, immediately and before the end of the rental period to notify fonlos (by mail, fax or telephone). Otherwise, there is no insurance coverage. In particular, theft must be reported directly to the police and reported to fonlos, stating the police file number. In individual cases, the Customer must prove, in addition to the police report that the Rental Goods have been adequately secured by the latter. The deductible in the above-mentioned cases amounts to EUR 120,00 (excluding VAT) per reported claim subject to compensation. fonlos reserves the right to withhold the deposit in the event of a claim until payment has been made by the insurance company (AXA Allgemeine Versicherung). In individual cases, this may take up to 14 days and beyond, depending on the amount of damage and the value of the goods.

8. Payment of the deposit
a. fonlos requires that the Customer pays a deposit. The deposit for traders (mandatory proof of copy of the trading licence or an excerpt from the Commercial Register) amounts to 30% of the value of the goods, but at least EUR 120,00 (excluding VAT) per rental order within Germany and 100% for EU-wide deliveries as well as for private customers (consumers) and freelancers (proof via the identity card). Authorities may be exempted from the deposit (officially confirmed proof of the identity of the institution and the requester required). Should an insurance be rejected, then the deposit for traders always equals 100% of the value of the goods. The deposit may be paid upon delivery of the Rental Item in cash, by debit card, otherwise by bank transfer, online via direct transfer, by PayPal or by credit card.
b. The amount of the specific deposit can be found in the offer. In case of loss or damage of the Rental Items (including accessories and interior of the transport case) fonlos reserves the right to withhold the deposit in the amount that replaces the damage or loss. Damages exceeding the deposit amount will be charged to the Customer additionally.
c. The repayment of the deposit will be made in the same manner the payment was received. fonlos points out that online and credit card payment providers may charge a fee for the repayment of the deposit. When paying by credit card (Paymill) and Sofortüberweisung there will be no reimbursement of fees.
d. If a wrong or defective/damaged Rental Item or wrong, damaged or missing accessories are sent to fonlos, fonlos reserves the right to withhold the Customers’ deposit until clarification. Furthermore, fonlos is entitled to withhold deposits from simultaneous bookings made by the same Customer in order to settle outstanding payments for damages which can not be covered by the deposit of the respective order.
e. If the value of the goods exceeds EUR 2.000,00 (including VAT) fonlos reserves the right to carry out a credit check of the Customer, with which he/she agrees. The resulting fees may be charged to the Customer. This is communicated to the Customer in advance.

9. Check for transport damage
a. All Rental Items sent by fonlos are insured. For this reason, the Customer is requested to inspect the Rental Items and packaging immediately upon receipt for possible transport damage by unpacking and inspecting the Rental Items. This helps fonlos to regulate any damage as quickly as possible.
b. fonlos makes clear that the above provision does not constitute a limitation of the Customers’ statutory warranty claims.

10. Liability
a. With regard to fonlos‘ liability for payment of damages, the following exclusions and limitations apply, without prejudice to the other statutory eligibility requirements.
b. fonlos is liable without limitation, insofar as the cause of the damage is based on intent or gross negligence.
c. Furthermore, fonlos is liable for any slightly negligent breach of essential obligations, whose violation jeopardises the achievement of the purpose of the contract, or for the breach of obligations whose fulfilment enables the proper execution of the contract in the first place and whose compliance the Customers regularly rely on. In this case, fonlos is however only liable for the contract-typical, foreseeable damage. fonlos is not liable for the slightly negligent breach of obligations other than those referred to in the preceding sentences.
d. The above limitations do not apply to injury to life, body and health, for a defect after adoption of an express warranty for the quality of the product and fraudulently concealed defects. Liability under product liability law remains unaffected.
e. The personal liability of fonlos’ employees, representatives or agents is excluded or limited to the same extent as fonlos’ liability as described above.

11. Cancellation policy for Consumers (Private Customers)
Right of cancellation:
The Consumer (Private Customer) has the right to cancel the contract within fourteen days without specifying any reasons. The cancellation period is fourteen days from the date of the conclusion of the contract. In order to exercise the right of cancellation, the Consumer (Private Customer) must notify us (Company fonlos, Mr. Pierre Lässig, Wolfener Str. 32 B, 12681 Berlin, email: hello@fonlos.de, telephone: 030/23477827) with a clear statement (submitted either by post, email or fax) expressing his/her wish to cancel the contract. For this purpose, the Consumer (Private Customer) may use the attached sample cancellation form, although this is not mandatory. In order to comply with the cancellation period, it is enough for the Consumer (Private Customer) to send us notice that he/she is exercising his/her right of cancellation before the cancellation period has expired.

Consequences of cancellation:
If the Consumer (Private Customer) chooses to cancel the contract, we will refund all payments we have received from the Consumer (Private Customer) without delay, including shipping costs (except for additional costs arising in the event of selecting a method of shipping different from the most cost-efficient standard delivery offered by us), no later than fourteen days from the date on which we have received the contract cancellation notice. Unless explicitly agreed otherwise with the Consumer (Private Customer) we will use with regard to this repayment the same means of payment as the Consumer (Private Customer) used in the original transaction; under no circumstances will the Consumer (Private Customer) be charged fees for the repayment of fees.

If the Consumer (Private Customer) requested that services begin during the period of cancellation, the latter will have to pay us a reasonable amount corresponding to the services already provided up to the date on which the Consumer (Private Customer) notified us that he/she was exercising his/her right of cancellation, prorated to the total scope of services provided for in the contract.

12. Faulty return shipment, Customer data on the rental object after return
a. Should the Customer send fonlos or hand over a wrong object (or accessory), fonlos is not able ensure that it will be returned to the Customer, as it may not be possible to allocate false objects. If the Customer contact fonlos within two weeks and enable an allocation of the object, then fonlos is able to carry out a return shipment. The costs for this return shipment are borne by the Customer. An assumption of liability for the return shipment is excluded.
b. fonlos assumes no liability for the data which may still be on the rental property after the end of the rental contract. Unless otherwise agreed in the offer – the Customer exclusively and not fonlos is responsible for safeguarding data. fonlos will immediately reset the Rental Item to its factory status and thus irretrievably delete all data on the Rental Item.

13. Retention of title
All Rental Items as well as the scope of delivery including the security packaging/transport case excluding consumables remain the property of fonlos.

14. Data protection
a. fonlos processes the personal data of all Customers for specific purposes and in accordance with statutory provisions. The personal data provided for the purpose of ordering the Rental Items (such as name, email address, address, payment details) are used by fonlos to fulfil and process the rental contract. This information will be kept confidential and will not be shared with third parties who are not involved in the ordering, delivery and payment process.
Upon request, the Customer has the right to obtain information free of charge about the personal data stored about him. In addition, the Customer has the right to correct inaccurate data and to block and delete personal data insofar as there is no legal obligation to retain it.

15. Amendment of the General Terms and Conditions
a. fonlos is entitled to amend the General Terms and Conditions and the data protection guidelines. The amendment is made only in the presence of valid and factual reasons and if it does not disturb the contractual balance between the Customers and fonlos. Such reasons may include, for example, legal and technical changes, user experience, or inadvertent gaps in the clauses. The amendments will be communicated to the Customer by email and/or the next time he/she visits the site.
b. The Customer is entitled to object to the amendments. In the case of objection fonlos reserves the right to terminate the rental contract between fonlos and the Customer with immediate effect.
c. The amendments are considered accepted and binding if the Customer has not objected to the changes within 14 days.

16. Note to the provided objects
a. fonlos points out that the manufacturers of Rental Items have no contractual relationship with fonlos. I.e. when ordering Rental Items via the Website, a contract is concluded exclusively between the Customer and fonlos. The Customer is not able to assert claims against the manufacturers of the Rental Items that arise in connection with the use of the Rental Items.
b. The Customer acknowledge that both the Website and the offer of fonlos are in no way sponsored, supported or organised by the manufacturers of the Rental Items or are not affiliated with the respective manufacturers.
c. All enquiries and references regarding the fonlos’ offer and the Website are to be addressed to fonlos only and not to the manufacturers of the Rental Items.

17. Dispute resolution, dispute settlement online – dispute resolution
The platform of the European Commission for Online Dispute Resolution (OS Platform) can be reached via the following link: http://ec.europa.eu/consumers/odr/
We are not obligated and unwilling to participate in a dispute settlement procedure before a consumer arbitration board.

18. Final provisions (applicable law, contract language, text of the contract, jurisdiction)
a. For any contract between fonlos and the Customer, the law of the Federal Republic of Germany applies excluding the UN Convention on Contracts for the International Sale of Goods.
b. The contract language is German.
c. fonlos saves the text of the contract and sends the Customer the order data via email. The Customer are able to view the terms and conditions at any time under www.fonlos.de/agb/.
d. Provided that the Customer is a merchant, a legal entity under public law, or a special fund under public law, the place of jurisdiction for all disputes arising from contractual relationships between the Customer and fonlos is the fonlos’ head offices.

As at: November 2017