Salon Helga: Hörspieltönungen aus der Smartphone-App der ARD Audiothek

Vom 02. bis zum 04. Mai stellte ARD.de ihre ARD Audiothek auf der Digitalkonferenz re:publica 18 im „Salon Helga“ vor. BesucherInnen des Salons wurden dabei neben Kaffee und Klatsch auch Doku-Schnittchen und Hörspieltönungen geboten. Dass es sich dabei nicht um Dienstleistungen am Haupthaar handelt, wurde nach Betreten des mit High-Tech ausgestatteten Nachbau-Salons im Retro-Look schnell klar, denn abgerufen und präsentiert wurde die ARD Audiothek mithilfe von Android Smartphones der neuesten Generation. Als Lautsprecher dienten vier modifizierte 1970er Jahre Trockenhauben, unter denen die BesucherInnen Platz nehmen konnten, um dann – bewirtet von den reizenden Damen des Salons – die auditiven Beiträge zu genießen.

Was die re:publica 18 zu bieten hatte, wurde bereits in einem der vorherigen Artikel vorgestellt: Über 900 Speaker, 19.500 BesucherInnen an 3 Tagen und zahlreiche Partner. Einer dieser Partner war ARD.de und brachte ihr Produkt, die ARD Audiothek, mit. Dabei handelt es sich um ein Audioangebot der ARD als Smartphone-App, in der hochwertige Wortinhalte aus allen Radioprogrammen der ARD und des Deutschlandradios, von Hörspielen über Dokus bis hin zu Comedys, zum Abruf zur Verfügung gestellt werden. Im “Salon Helga” also dem Stand der ARD Audiothek auf der diesjährigen #rp18, „wurden nicht die Haare geschnitten sondern die Ohren gespitzt: Die beiden charmanten Damen Helga und Rita präsentieren unter den Trockenhauben ihres Friseursalons die Höhepunkte aus dem Angebot der ARD Audiothek.“, so die Vorstellung im Programm der Digital-Konferenz.

Mit der smarten ARD Audiothek ist es möglich, sich eigene Podcast-Playlists zu erstellen, Sendungen vorzumerken, verpasste Sendungen auch nachträglich noch abzurufen, zu abonnieren oder herunterzuladen, um sie später auch offline anzuhören und dann mit Freunden zu teilen oder über ein externes Gerät und adaptive Lautsprechern abzuspielen. Die Startseite des Audioangebots der ARD präsentiert seinem/r NutzerIn jeden Tag ausgewählte Beiträge der ARD.de-Redaktion und setzt so Anreize Neues und Unbekanntes zu entdecken. „Von der Reportage über bewaffnete Milizen in den USA über eine Dokumentation zu künstlicher Intelligenz bis zum packenden ARD Radio Tatort: Die App erschließt die Vielfalt und Qualität der Audioinhalte der ganzen ARD und des Deutschlandradios.“ (Quelle: ARD.de)

Die ARD Audiothek ist eine Ko-Produktion der deutschen öffentlich-rechtlichen Radiosender, konzipiert und entwickelt von ARD.de beim Südwestrundfunk und von der Abteilung Softwareentwicklung und Plattformen (SEP) des Bayerischen Rundfunks. Die App steht kostenlos im iOS App Store sowie im Google Play Store zum Download bereit und ist optimiert für Smartphones. Erst kürzlich wurde die ARD Audiothek mit dem Deutschen Digital Award in Silber ausgezeichnet; die Smartphone-App mit den besten Sendungen der Radioprogramme der ARD und des Deutschlandradios erhielt den renommierten Preis in der Kategorie „User Experience / Usability“ für Mobile Apps. Die Jury bestand aus Digitalexperten aus Agenturen, Unternehmen und Medien. Entsprechend wichtig war dem Team von ARD.de auch eine einwandfreie Präsentation auf repräsentativer Hardware. Funktionieren die Endgeräte nicht, so ist natürlich auch das Nutzungserlebnis der App beeinträchtigt.

fonlos sind die Ansprüche seiner kreativen, innovationstreibenden Kunden und Kundinnen bewusst. Daher setzt der Anbieter auf Mietwaren in sehr guter Qualität, eine persönliche Beratung, die mögliche Fallstricke bedenkt, und gewährleistet auf diese Weise, dass aus digitalen Medien in Projekten wie „Salon Helga“ digitale Erlebnissen werden.

Einige Impressionen des Standes:

ARD Audiothek auf der re:publica18ARD Audiothek Stand auf re:publica18ARD Audiothek Stand auf re:publica18ARD Audiothek Stand auf re:publica18

 

Beitragsbild: ARD Audiothek

Über fonlos®

fonlos® ist ein Anbieter, der mobile, digitale Devices wie Smartphones, Tablets und entsprechendes Zubehör bereitstellt, so dass Personen oder Unternehmen, die moderne Elektronik nutzen wollen, diese nicht zwingend besitzen müssen. Die Nutzungsmodelle teilen sich in Folgende Bereiche: Rental, Leasing, Financing und Resale.

Während beim Leasing Laufzeiten ab 15 Monate möglich sind, betragen die Zeiträume bei einer Miete mind. 3 Tage bis max. 3 Monate. Eine Kurzzeitmiete eignet sich in besonderem Maße für Personen und Organisationen, die mobile Medien nur zeitweise (sowie in höheren Stückzahlen) benötigen und eine komfortable sowie wirtschaftliche Alternative zum Kauf suchen. So profitiert jeder Mieter von diversen ökonomischen Vorteilen wie z. B. der Einsparung von Kosten bei der Anschaffung, Lagerung, mehrjährigen Abschreibung, Kosteneinsparung beim Wertverfall, der Auslagerung von Gewährleistungsansprüchen beim Weiter-Vertrieb und vielen Mehr. Das Leasing ist vor allem dann interessant, wenn Unternehmen nach längerfristigen Anwendungsfällen suchen und z.B. nach dem Prinzip pay-as-you-earn wirtschaften. Für alle Personen, somit vor allem auch für Privatpersonen, die nach einer längeren Laufzeit suchen, ist das Financing gedacht. Diese können zwischen Zeiträumen ab 6 Monaten bis zu 3 Jahren wählen, in denen sie ein Device nutzen. Die Besonderheit: Wird das Device nach Ende der Laufzeit zurückgegeben, wird ein Bonus ausgezahlt. Kommen diese Nutzungsmodelle nicht in Frage besteht zuletzt noch die Möglichkeit eines klassischen Kaufs. Auch hier liegt der Vorteil klar auf der Hand: Regelmäßig geprüfte, gebrauchte Ware in sehr gutem Zustand zu einem attraktiven Preis.

Das in Berlin ansässige Unternehmen zählt zum einen Privat-Personen, die z. B. im Schadensfall oder vor einem Gerätewechsel Bedarf an dem Service haben, zu seinem Kundenkreis; der Schwerpunkt des Geschäfts liegt allerdings im B2B-Bereich. So zählen zu den bestehenden Kunden Web-/App-Developer & -designer, Messen und Messeaussteller, Medienunternehmen, Event-Veranstalter, Werbe-Agenturen, TV/Film-Produktionen/Requisiteure, Hochschulen und Institute, gemeinnützige Organisationen sowie diverse Unternehmen z. B. aus der Automobil- oder Spieleindustrie.

So unterschiedlich wie die Kunden, so kreativ sind auch die Einsatzzwecke: Moderne Smartphones sind heutzutage nicht nur nahezu allgegenwärtig, sondern auch so leistungsstark, dass sie erweitert um Hard- und/oder Software-Komponenten vielfältig einsetzbar werden. Über die gängige Nutzung wie Telefonie und Internetnutzung hinaus können Smartphones mithilfe von Displays, Mikrophonen, Linsen, Halterungen, VR-Brillen oder speziellen Apps für z. B. Produkt-Präsentationen, Marketing-Events, Streamings, Interviews, Fotoshootings, Filmdrehs oder Virtual Reality-Projekte eingesetzt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

fonlos® steht für einen professionellen und kundenorientierten Service. Deswegen wird jeder Kunde persönlich beraten, jeder Lieferung liegt kostenfreies Schutz- und Reinigungszubehör bei, die Mietobjekte sind vorkonfiguriert und können auf Wunsch personalisiert werden; die Versicherung ist innerhalb Deutschlands inklusive, beim Leasing kann ein 48 Std.-Austausch gebucht werden und die Zustellung erfolgt termingenau per Kurier. Das oberste Ziel ist es, jeden Kunden bestmöglich in seinem Projekt zu unterstützen, so dass aus digitalen Medien digitale Erlebnisse werden.

Der Service wird derzeit für den D-A-CH-Raum angeboten; realisiert werden allerdings auch internationale Projekte. Buchungen sind auf www.fonlos.de per Anfrageformular oder telefonisch unter 030/23477827 möglich.

Empfohlene Beiträge