Unsere Smartphone-Highlights von der MWC 2019 in Barcelona

Vom 25. bis zum 28. Februar hat die wohl bekannteste Messe rund um das Thema Smartphones in Barcelona stattgefunden. Erste 5G Varianten, Foldabels und noch ausgereiftere Kameralösungen wurden den rund 10.000 Besuchern in einem Produkt Feuerwerk vorgestellt. Noch vor der Messe wurden einige neue Technologien von den Top Brands angekündigt. Gespannt war man so vor allem auf die Technik Neuheiten der ,,Big Five” des weltweiten Smartphone Marktes (Samsung, Huawei, Apple, Xiaomi und Oppo).

Samsung, der Elektronik Hersteller aus Südkorea, welcher kurz vor der Konferenz die neue Galaxy S10 Reihe und das Galaxy Fold released hat, präsentierte erstmals in Barcelona das Galaxy A50. Das Modell ist eine Art Light Version des S10, denn es ist mit fast denselben Funktionen ausgestattet, aber mit einem Verkaufspreis von 400 Euro zu einem relativ erschwinglichen Preis erhältlich. Neben den beeindruckenden High End- und Mittelklasse Modellen, wurden auch Wearables wie die Galaxy Buds Kopfhörer und die neueste Galaxy Watch Active gezeigt.

Positiv überrascht waren mit Sicherheit so einige Besucher von dem neuen Flagship aus dem Hause Huawei. Das Huawei Mate X ist nämlich das erste Foldable des Anbieters und wir finden, das nur 5,4 mm dünne Handy war die Sensation auf dem diesjährigen Event. Auf der Rückseite wurden 4 Kameras verbaut und anders als bei dem Galaxy Fold, befindet sich der große Touchscreen auf der Außenseite. Per Klick kann das Gerät zu einem 8 Zoll großen Display aufgeklappt werden. Wenn das Smartphone zusammengeklappt ist, können Selfies mit der Hauptkamera und somit in besserer Qualität aufgenommen werden. Mit 2.300 Euro wahrlich kein Schnäppchen, dafür kann das Smartphone Daten über 5G senden und empfangen.

Ein weiteres Highlight, finden wir, war die vorgestellte Kamera Lösung von Oppo. Diese macht nämlich einen verlustfreien 10-fach Zoom möglich. Oppo selbst nennt das Ganze eine Periskop Linse, bei der drei normale Linsen und zwei zusätzlich gewölbte Linsen zum Einsatz kommen. Verbaut wurde eine 48 Megapixel Hauptkamera, eine Ultra-Weitwinkel Kamera und eine Kamera mit Teleobjektiv. In Verbindung erzielen diese eine Brennweite von 16 bis zu 160 mm und machen somit das Zoomen ohne eine Verschlechterung der Bildqualität möglich.

Nokia brachte mit dem 9 “PureView” das erste Smartphone mit einer Penta-Optik. Auf der Rückseite wurden nämlich gleich 5 Kameras verbaut. Negativ aufgefallen ist hierbei jedoch die lange Wartezeit beim Fotografieren, denn zum Verarbeiten der Bilder braucht das System einige Sekunden. Da die Fotos in RAW aufgenommen werden, lässt sich vermuten dass entweder der interne Speicher oder der Arbeitsspeicher noch nicht genügend ausgereift ist.

Eine weitere Innovation war das G8 von LG. Mit dem G8 wurde eine Möglichkeit vorgestellt, das Telefon mit der Hand zu entsperren, aber ohne das Ganze berühren zu müssen. Die Frontkamera erkennt die Hand und deren Venenverlauf, was das Smartphone zusätzlich super sicher macht. Anhand von Gesten kann das Handy so entsperrt werden, Apps ausgewählt oder auch die Lautstärke verändert werden.

Doch es wurden natürlich nicht nur Handys präsentiert. Virtual und Augmented Reality waren ebenfalls wichtige Themen. Mit der neuen HoloLens 2 von Microsoft kann man fortan mit Hologrammen interagieren. Das Unternehmen Ehang stellte ein Drohnen Taxi vor, welches dank VR-Brille in aller Ruhe vom Boden ausprobiert werden konnte. Ebenfalls zum bestaunen gab es Roboter, die dank künstlicher Intelligenz in der Lage sind Kaffee zuzubereiten, Klavier zu spielen oder auch eine Tanzkompanie ausbilden.

Fazit: Größere Bildschirme, schnellere Datenübertragung und bessere Kameraqualität sind toll, aber lassen sich auch Einiges kosten. Laut dem Digitalverband Bitcom wächst der Markt für Smartphones, Apps, Telekommunikationsdienste und Mobilfunknetze in Deutschland 2019 auf satte 34,3 Milliarden Euro. Vor allem das Interesse an hochpreisigen Phablets nimmt immer weiter zu. So werden die Durchschnittspreise pro Gerät immer weiter nach oben getrieben. Auf der anderen Seite ist der Nutzungszyklus von Smartphones jedoch relativ kurz, was eine einmalige Investition von rund 2.000 Euro für die meisten Konsumenten eher unrealistisch macht (vgl. bitkom.com). Um trotzdem die neueste Technik besitzen zu können, bieten sich alternative Nutzungs- bzw. Finanzierungsformen wie eine Miete, Finanzierung oder Leasing.

Wir von fonlos® können es kaum abwarten bis die neuen Smartphones auf den deutschen Markt kommen. Die 5G Revolution dürfte jedoch noch etwas auf sich warten lassen, denn mit dem Ausbau der Netzinfrastruktur wird wahrscheinlich nicht vor Ende diesen Jahres begonnen werden.

Quelle Bild: https://www.gsma.photos/mwc19barcelona
Quelle Text: winfuture.de, techradar.com, bitkom.org

Über fonlos®

fonlos® ist ein Device-as-a-Service Anbieter, der Lösungen für die Beschaffung, Nutzung und Verwertung von digitalen, schwerpunktmäßig mobilen Medien anbietet. Der Service eignet sich für Personen und Unternehmen, die mobile Kommunikationstechnologien nutzen wollen ohne sie besitzen zu müssen und umfasst zahlreiche individuelle Leistungen. Die Nutzungsmodelle teilen sich in folgende Bereiche: Rental, Leasing, Financing und Resale.

Während beim Leasing Laufzeiten ab 15 Monate möglich sind, betragen die Zeiträume bei einer Miete mind. 3 Tage bis max. 3 Monate. Eine Kurzzeitmiete eignet sich in besonderem Maße für Personen und Organisationen, die mobile Medien nur zeitweise (sowie in höheren Stückzahlen) benötigen und eine komfortable sowie wirtschaftliche Alternative zum Kauf suchen. So profitiert jeder Mieter von diversen ökonomischen Vorteilen wie z. B. der Einsparung von Kosten bei der Anschaffung, Lagerung, mehrjährigen Abschreibung, Kosteneinsparung beim Wertverfall, der Auslagerung von Gewährleistungsansprüchen beim Weiter-Vertrieb und vielen Mehr. Das Leasing ist vor allem dann interessant, wenn Unternehmen nach längerfristigen Anwendungsfällen suchen und z.B. nach dem Prinzip pay-as-you-earn wirtschaften. Für alle Personen, somit vor allem auch für Privatpersonen, die nach einer längeren Laufzeit suchen, ist das Financing gedacht. Diese können zwischen Zeiträumen ab 6 Monaten bis zu 3 Jahren wählen, in denen sie ein Device nutzen. Die Besonderheit: Wird das Device nach Ende der Laufzeit zurückgegeben, wird ein Bonus ausgezahlt. Kommen diese Nutzungsmodelle nicht in Frage besteht zuletzt noch die Möglichkeit eines klassischen Kaufs. Auch hier liegt der Vorteil klar auf der Hand: Regelmäßig geprüfte, gebrauchte Ware in sehr gutem Zustand zu einem attraktiven Preis.

Das in Berlin ansässige Unternehmen zählt zum einen Privat-Personen, die z. B. im Schadensfall oder vor einem Gerätewechsel Bedarf an dem Service haben, zu seinem Kundenkreis; der Schwerpunkt des Geschäfts liegt allerdings im B2B-Bereich. So zählen zu den bestehenden Kunden Web-/App-Developer & -designer, Messen und Messeaussteller, Medienunternehmen, Event-Veranstalter, Werbe-Agenturen, TV/Film-Produktionen/Requisiteure, Hochschulen und Institute, gemeinnützige Organisationen sowie diverse Unternehmen z. B. aus der Automobil- oder Spieleindustrie.

So unterschiedlich wie die Kunden, so kreativ sind auch die Einsatzzwecke: Moderne Smartphones sind heutzutage nicht nur nahezu allgegenwärtig, sondern auch so leistungsstark, dass sie erweitert um Hard- und/oder Software-Komponenten vielfältig einsetzbar werden. Über die gängige Nutzung wie Telefonie und Internetnutzung hinaus können Smartphones mithilfe von Displays, Mikrophonen, Linsen, Halterungen, VR-Brillen oder speziellen Apps für z. B. Produkt-Präsentationen, Marketing-Events, Streamings, Interviews, Fotoshootings, Filmdrehs oder Virtual Reality-Projekte eingesetzt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

fonlos® steht für einen professionellen und kundenorientierten Service. Deswegen wird jeder Kunde persönlich beraten, jeder Lieferung liegt kostenfreies Schutz- und Reinigungszubehör bei, die Mietobjekte sind vorkonfiguriert und können auf Wunsch personalisiert werden; die Versicherung ist innerhalb Deutschlands inklusive, beim Leasing kann ein 48 Std.-Austausch gebucht werden und die Zustellung erfolgt termingenau per Kurier. Das oberste Ziel ist es, jeden Kunden bestmöglich in seinem Projekt zu unterstützen, so dass aus digitalen Medien digitale Erlebnisse werden.

Der Service wird derzeit für den D-A-CH-Raum angeboten; realisiert werden allerdings auch internationale Projekte. Buchungen sind auf www.fonlos.de per Anfrageformular oder telefonisch unter 030/23477827 möglich.

Empfohlene Beiträge