Microsoft Surface als Counter-Devices für den Einlass auf der re:publica 18 #rp18

Bereits zum 12. Mal öffnete die re:publica 18 vom 02. bis zum 04. Mai 2018 ihre Pforten – dieses Jahr unter dem Motto POP in der STATION am Gleisdreieck in Berlin und mit einem deutlich größeren Programmangebot als noch im Jahr zuvor: 929 Speaker, 496 Sessions auf 20 Bühnen. Die Konferenz für Digitales und Gesellschaft lockte innerhalb von 3 Tagen 19.500 BesucherInnen auf das Gelände und verlief – bis auf das Debakel mit der Bundeswehr und dem nicht-so-gemeinten Versprecher von Sascha Lobo ( ;-) keine Wertung) – alles in allem nach Plan. Wir waren als diesjähriger Supporter ebenfalls vor Ort und haben uns um die Hardware für den Einlass gekümmert.

Zum Motto POP bezieht die re:publica 18 wie folgt Stellung: “Seit den Anfängen der re:publica ist das Internet von einem Ort der Kommunikation zu unserem Lebensraum geworden. Das Netz ist POP und damit Popkultur. Mit dem diesjährigen Motto taucht die re:publica in den Mainstream der digitalen Popkultur ein, um diesen nicht nur besser zu verstehen, sondern auch die Diversität und Fülle des Netzes populärer zu machen. Dazu gehört aber auch die kritische Auseinandersetzung mit Themen wie Populismus und Fake News.” (Pressemitteilung vom 30.04.18)

Entsprechend zeigte sich das Motto in einem facettenreichen Programm genauso wie im prominent platzierten neongrünen Bällebad, das zum nochmal-Kind-sein einlud. Referiert und diskutiert wurde zu Themen wie Blockchain, Algorithmen, Künstliche Intelligenz, Datenschutz, Virtual und Augmented Reality, über den Einfluss auf unser Wahrnehmen, Denken und Handeln sowie die technische und soziale Verantwortung, die Internet-Technologien und ihre Nutzung mit sich bringen. Prominente Medienpersonen und PolitikerInnen trafen auf BloggerInnen, WissenschaftlerInnen und UnternehmerInnen auf AutorInnen, KünstlerInnen und AktivistInnen.

Wie die auf der Closing Ceremony angegebenen Zahlen zeigen, erfreut sich die #rp18 stetig nicht nur immer höherer Bekanntheit, sondern auch einer größeren Anzahl an TeilnehmerInnen. Während die erste re:publica 2007 noch rund 700 und die re:publica im letzten Jahr 9.000 BesucherInnen zählten, nahmen in diesem Jahr 19.500 Menschen an den Vorträgen und Diskussionen der größten Konferenz zu den Themen Internet und digitale Gesellschaft teil. Ein absoluter Rekord für die VeranstalterInnen. Rund 38% der BesucherInnen gaben an in diesem Jahr zum ersten mal dabei gewesen zu sein – ein Anteil, der auf großes Entwicklungspotenzial verweist.

Menschenmengen dieser Größe müssen sicher und schnell durch den Zutrittsbereich geschleust werden. Dies stellte das Team durch ausreichend Helfer und Sicherheitspersonal, Einlass-Counter sowie Online Ticketing und eine digitalisierte Zutrittskontrolle sicher. Mittels eines im Vorfeld erworbenen, digitalen Tickets konnten sich die BesucherInnen am jeweiligen Tag der Veranstaltung oder bereits am Vortag (pre:publica, 1. Mai 2018) bequem akkreditieren und einen personalisierten Badge erhalten.

Für die Akkreditierung benötigt man lediglich drei Hardware Komponenten: Ein Scan-Device wie z.B. ein Smartphone, ein Counter-Device wie z.B. ein Tablet und einen Ticket-Drucker. Die re:publica 18 setzte bei den Business-/VIP-/Partner-Countern auf Microsoft Surface Tablets von fonlos® Rental & Leasing. Trotz des kompakten Formats von gerade einmal 10.8“ Display-Diagonale versteckt sich im Microsoft Surface 3 eine vollwertige Windows 10 Desktop Oberfläche, die dank der adaptiven Tastatur ein bequemes Arbeiten von Unterwegs oder im Freien ermöglicht.

Einige Impressionen von der Veranstaltung:

Tablets von fonlos zum Ticketscanning auf der re:publica18Ticketscanning auf re:publica18 mit Tablets von fonlosTicketscanning mit Devices von fonlos auf re:publica18Microsoft Surface Pro zum Ticketscanning auf re:publica18fonlos als Partner der re:public18fonlos als Partner der re:publica18re:publica18 Sessionsfonlos als Partner auf der re:publica18fonlos als Partner auf der re:publica18fonlos Tablets Microsoft Surface auf re:publica 18

Beitragsbild: re:publica/Gregor Fischer (CC BY-SA 2.0″)

Über fonlos®

Mit fonlos® Rental & Leasing ist es für Personen und Unternehmen möglich mobile, digitale Devices wie Smartphones, Tablets und entsprechendes Zubehör zu nutzen ohne es besitzen zu müssen. Die Geschäftsfelder teilen sich in die Vermietung, das Leasing und den Resale ein.

Während beim Leasing Laufzeiten ab 15 Monate möglich sind, betragen die Zeiträume bei einer Miete mind. 3 Tage bis max. 3 Monate. Eine Kurzzeitmiete eignet sich in besonderem Maße für Personen und Organisationen, die mobile Medien nur zeitweise (sowie in höheren Stückzahlen) benötigen und eine komfortable sowie wirtschaftliche Alternative zum Kauf suchen. So profitiert jeder Mieter von diversen ökonomischen Vorteilen wie z. B. der Einsparung von Kosten bei der Anschaffung, Lagerung, mehrjährigen Abschreibung, Kosteneinsparung beim Wertverfall, der Auslagerung von Gewährleistungsansprüchen beim Weiter-Vertrieb und vielen Mehr. Das Leasing ist vor allem dann interessant, wenn Unternehmen nach längerfristigen Anwendungsfällen suchen und z.B. nach dem Prinzip pay-as-you-earn wirtschaften.

Das in Berlin ansässige Unternehmen zählt zum einen Privat-Personen, die z. B. im Schadensfall oder vor einem Gerätewechsel Bedarf an dem Service haben, zu seinem Kundenkreis; der Schwerpunkt des Geschäfts liegt allerdings im B2B-Bereich. So zählen zu den bestehenden Kunden Web-/App-Developer & -designer, Messen und Messeaussteller, Medienunternehmen, Event-Veranstalter, Digital- und Werbe-Agenturen, TV/Film-Produktionen, Hochschulen und Institute, gemeinnützige Organisationen sowie diverse Unternehmen z. B. aus der Pharma-, Automobil- oder Spieleindustrie.
So unterschiedlich wie die Kunden, so kreativ sind auch die Einsatzzwecke: Moderne Smartphones sind heutzutage nicht nur nahezu allgegenwärtig, sondern auch so leistungsstark, dass sie erweitert um Hard- und/oder Software-Komponenten vielfältig einsetzbar werden. Über die gängige Nutzung wie Telefonie und Internetnutzung hinaus können Smartphones mithilfe von Displays, Mikrophonen, Linsen, Halterungen, VR-Brillen oder speziellen Apps für z. B. Produkt-Präsentationen, Marketing-Events, Streamings, Interviews, Fotoshootings, Filmdrehs oder Virtual Reality-Projekte eingesetzt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

fonlos® steht für einen professionellen und kundenorientierten Service. Deswegen wird jeder Kunde persönlich beraten, jeder Lieferung liegt kostenfreies Schutz- und Reinigungszubehör bei, die Mietobjekte sind vorkonfiguriert und können auf Wunsch personalisiert werden, die Versicherung ist innerhalb Deutschlands inklusive und die Zustellung erfolgt termingenau per Kurier. Das oberste Ziel ist es, jeden Kunden bestmöglich in seinem Projekt zu unterstützen, so dass aus digitalen Medien digitale Erlebnisse werden.

Der Service wird derzeit für den D-A-CH-Raum angeboten; realisiert werden allerdings auch internationale Projekte. Anmietungen sind auf www.fonlos.de per Anfrageformular oder telefonisch unter 030/23477827 möglich.

Empfohlene Beiträge