Mobile Device as a Service

Ohne Restwertverpflichtungen immer die neueste Technik nutzen. Gleichzeitig liquide bleiben & von Services profitieren.

Eine clevere Form der Finanzierung bei der Sie Mobile Devices nutzen statt kaufen und damit die Herausforderungen im Lifecycle Management auslagern.

So erreichen Sie zeitgleich:

Wirtschaftlichkeit

Flexibilität

Service

leasing Vorteile

Die Vorteile im Überblick

Sie sparen Kosten & lagern Restwertrisiken aus

  • Liquidität, keine Anschaffungskosten
  • Planbarkeit, keine unkalkulierbaren Folgekosten
  • Kein Wertverfall, kein Verwertungsrisiko
  • Planungssicherheit, kleine Raten & kalkulierte Kosten über einen bestimmten Zeitraum
  • Inanspruchnahme von Fördermöglichkeiten (von z.B. Förderbanken)
Grenke Partner

Pay As You Earn

Idealerweise profitieren Sie vom PAYE Effekt.
Was ist das?

Sie finanzieren die Kosten für die Raten des Leasingobjektes aus Ihren Erträgen, die Sie ab dem ersten Tag der Nutzung erwirtschaften können. Gleichzeitig entfallen bei einem Leasing finanziellen Vorleistungen/Investitionen (Kostenkongruenz).

Auch Ihre Buchhaltung freut sich

  • Leasingrate i.d.R. voll absetzbar, wird in GuV als Betriebsausgabe verbucht
  • Positiver Bilanzeffekt: Durch Aktivierung bei LG positive Eigenkapitalquote
  • Investitionen ohne Eigenkapitaleinsatz und Schonung des Kreditrahmens

Genießen Sie die Servicevorteile

  • Versicherungsschutz bei Defekten
  • Schneller 48 Std. Austausch/Reparatur
  • Flexibel im Vertrag: Aufstockung, Austausch auf neuere Devices (Upgrade) oder Downsizing während der Laufzeit möglich
  • Software (z.B. MDM), Zubehör und Hardware aus einer Hand in einer Leasingrate
  • Rücknahme, Verwertung oder Entsorgung nach Laufzeitende
leasing cover

Fördervorteile & Aktionen

Spielen Sie alle Karten aus.
Nutzen Sie mit uns als Hardware Partner auf Ihrem Weg in die Digitalisierung
Fördermittel von Förderbanken wie der KFW oder die besten Aktionsangebote.

Unser starker Leasingpartner

Mit der Grenke AG haben wir einen internationalen Finanzdienstleister an der Seite, mit dem wir Ihnen ein massgeschneidertes Angebot und schnelle Reaktionszeiten bieten können.

Key Facts:

  • Vor Ort in 31 Ländern
  • mit über 1.300 Mitarbeitern
  • und > 79.000 aktiven Kunden

Digitalisierung

Wie vor allem Leasing Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützt

Der digitale Wandel gehört zu den großen Herausforderungen für den Mittelstand in Deutschland. Schon 1970 betrug der Anteil des Leasings an den Investitionsfinanzierungen 3%, heute sind es ca. 17%. Der Großteil entfällt auf Mobilien (ca. 90%), so die IHK. Im Jahr 2017 erzielt die Leasing-Branche mit einem Neugeschäftsvolumen von 67 Mrd. Euro einen neuen Rekord. „Betrachtet man nur die außenfinanzierten Investitionen, also nicht aus Eigenmitteln der Unternehmen umgesetzte Investitionen, so erzielt Leasing aktuell mit 55 Prozent den höchsten Anteil in seiner Geschichte in Deutschland – noch nie realisierten Unternehmen mehr Investitionen über Leasing als heute […] Immer kürzere Produktzyklen durch ein beschleunigtes Innovationstempo, steigende Komplexität, ein stetiger Wandel der Marktsituation, Globalisierung sowie Fachkräftemangel führen zu einem sich verschärfenden Wettbewerb. Dies zieht auch enorme Investitionen nach sich. Diese Investitionen zu stemmen, die Produktivität zu erhöhen und die Effizienz zu steigern sowie eine maximale Flexibilität zu erhalten, gehört zu den zentralen Aufgaben von Unternehmenslenkern. Die klassischen Finanzierungsinstrumente tun sich hier oft schwer.“

Die Grundidee des Leasings passt ideal in das von Cloud-Lösungen geprägte Zeitalter der Digitalisierung. In beiden Fällen zählt der Nutzen, nicht das Eigentum. „Leasing ist attraktiver denn je. Denn Leasing bietet passende Antworten für die Herausforderungen der heutigen Zeit mit ihrem beschleunigten Innovationstempo, der Digitalisierung sowie der Sharing Economy mit serviceorientierten Ansätzen.“, so BDL-Präsident Kai Ostermann. Darüber hinaus befindet sich der Investitionsbegriff im Wandel: Es geht nicht mehr ausschließlich darum Bürotechnik, Maschinen oder Anlagen zu finanzieren, sondern auch um immaterielle Produkte wie Software.

Treiber und Motor des Trends „Nutzen statt Besitzen“ sind auch Kundenerwartungen, denn B2B-Kunden übertragen ihre Erfahrungen aus dem Privaten in den Geschäftsbereich. Kunden erwarten flexible Produkte mit Zusatznutzen und mehr Service. Auch die Bedeutung von innovativen, ergebnisorientierten Beschaffungsmodellen, bei denen sich die Raten an messbaren Kriterien wie Einsparungen und Effizienzgewinnen orientieren, nimmt immer weiter zu.

Die sich verkürzten Innovationszyklen gepaart mit einem steigenden Kapitaleinsatz sowie sinkenden Margen im technischen Bereich beflügeln dabei die nutzungsbasierte Abrechnung, wie dies z.B. beim Leasing der Fall ist. Der Leasing-Kunde zahlt mit der Monatsrate nämlich nur die tatsächliche Nutzung des Assets, kann aber sofort die volle Leistung gemäß seinem tatsächlichen Bedarf abrufen, ohne hohe Anschaffungskosten, unkalkulierte Folgekosten durch z.B. Defekte und Kapitalbindung tragen zu müssen.

Mehr Details zu Ihren Vorteilen finden Sie in unseren Whitepaper!